Aktuelles

Aktuelles

Aktuelle Neuigkeiten rund um die Erich Kästner Schule

Erich Kästner Schule Kronau: Grundschule mit über 100 Antolin-Gewinner

Im kürzlich geendeten Schuljahr 2020/2021 gab es wieder zahlreiche kleine Leseratten an der Erich Kästner Schule auszuzeichnen. Diese sammelten während des Schuljahres eifrig Punkte, indem sie Bücher lasen und im Anschluss dazu über das Onlineprogramm „Antolin“ Fragen beantworteten.

Insgesamt wurden über 100 Schüler und Schülerinnen der Grundschule mit einer Urkunde ausgezeichnet, dazu erhielten sie noch einen Kinogutschein. Weiterhin wurden die jeweils besten Leser aus jeder Klassenstufe mit einem Buchpreis geehrt. Wir berichteten bereits davon.

Herzlichen Glückwunsch & allen schöne Sommerferien – euer Leseinselteam!

Manege frei für Zirkus Kronau an der Erich Kästner Schule 

Am 26.07.2021 marschierten die Künstler der 4. Klasse in die Manege der Mehrzweckhalle und zeigten ihr atemberaubendes Programm, das sie eine Woche zuvor einstudiert und geprobt hatten.

Unter tosendem Applaus der Eltern und der Ehrengäste wurde jongliert, auf Bällen balanciert, Diabolos in die Höhe katapultiert, Pyramiden aus Menschen gebaut oder spektakuläre Kunststücke mit dem Einrad vollbracht.

Ein zauberhaftes und beeindruckendes Miteinander und Füreinander, das die Schüler*innen der 4. Klassen zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Singer und Frau Kohout zusammen mit dem Zirkuspädagogen Peter Böhme und seinem Team auf die Beine gestellt hatten. Alle konnten richtig stolz auf sich sein, denn wer so viel Mut besitzt in der Manege des Zirkus Kronau Höchstleistungen zu vollbringen, der wird auch auf seinem weiteren Weg nicht scheitern.

Dies stellten auch Herr Heiler (Rektor) und Herr Burkard (Bürgermeister) eindrücklich in ihren Ansprachen für die Eltern und Kinder fest. Die Fördervereinsvorsitzende Frau Eckstein rang um Worte bei der Preisverleihung für die Klassenbesten, da die Kunststücke der Kinder einfach atemberaubend seien und keine Worte die Leistungen der Kinder beschreiben könne.

Ein gelungener Abschluss und Abschied unserer 4. Klassen wurde durch dieses Zirkusprojekt Realität. Ein herzliches Dankeschön geht hierbei an den Förderverein der Erich Kästner Schule, der das Zirkusprojekt finanzierte. 

Entlassfeier Kl. 9, 10 und Abschlussklasse der Karl-Berberich-Schule

Mit schwerem Herzen nahmen wir Abschied von unseren letzten zwei Jahrgängen der Haupt- und Werkrealschule, ebenso wie von der Kooperationsklasse der Karl-Berberich-Schule.

An einem lauen Sommerabend im Juli verabschiedeten wir unsere Schüler*innen mit einem Fest im Freien. Die Feier stand unter dem Zeichen eines Baumes, der von den Klassenlehrerinnen auf einem Rasentraktor mit Anhänger zu Beginn der Festlichkeit hineingefahren wurde.

Alle Ehrengäste bezogen sich in ihren Ansprachen auf die Symbolik des Baumes. So auch Bürgermeister Frank Burkard, der die große Bedeutung und den Standort einer Sekundarstufe in Kronau hervorhob und somit den Wegfall der Werkrealschule sehr bedauerte.
Rektor Patric Heiler betonte die Vorteile und Ressourcen eines Baums und bezog sich hierbei auf die großen Leistungen der Abschlussklassen, die ein besonders schweres Schuljahr - pandemiebedingt – erfolgreich hinter sich gebracht hatten.
So gab es selbstverständlich auch von unseren Kooperationspartnern der Goecom und der Sparkasse wieder Preise für die beste Leistungssteigerung und das beste soziale Engagement. Frau Eckstein, Vorsitzende des Fördervereins Kronaus, ehrte die Klassenbesten. Preise gab es natürlich auch für die Bestleistungen in den Fächern Deutsch und Mathematik durch die Bechtold Stiftung. Das sportliche Pendant wurde von der Gemeinde durch unseren Bürgermeister überreicht.

In Erinnerung an alle Haupt- und Werkrealschulklassen pflanzten die Klassenlehrerinnen Frau Hund (Klasse 9) und Frau Meder (Abschlussklasse KBS), zusammen mit Schülern der Karl-Berberich-Schule den Baum der Entlassfeier ein. Wir hoffen, dass sowohl der Baum auf unserem Schulgelände als auch unsere ehemaligen Schüler*innen der Haupt- und Werkrealschule in den kommenden Jahren Wurzeln schlagen und Früchte tragen.

Letzte Kronauer Schulabgänger verabschiedet 

Erich Kästner Schule fortan nicht mehr Haupt- und Werkrealschule

Schulentlassung in Kronau. Ein freudiger Tag für die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse der Erich Kästner Schule (EKS) und der Kronauer Außenklasse der Karl-Berberich-Schule Bruchsal, die in Kronau unterrichtet wurden. Urkunden und Preise für die Besten. Stolze Eltern. Das gute Gefühl der Schulabgänger, etwas Wichtiges und Großes geschafft zu haben und in einen neuen spannenden Lebensabschnitt einzutauchen. Begleitet von Glückwünschen, Aufmunterung und guten Ratschlägen der Klassen- und Fachlehrer, des Schulleiters und sogar des Bürgermeisters und etlichen anderen Personen.

Auch im Coronaschuljahr 20/21 verdienten sich zahlreiche Schüler*innen wieder Preise. Cecilija Duckic (Klasse 9), Lara Timpe (Klasse 10) und Iasmina Axinte (Klasse 9) erhielten die Preise der „Bechtold Stiftung“ für die besten Leistungen in den Fächern Deutsch bzw. Mathematik. Bürgermeister Burkard überreichte den Gemeindepreis für die besten Leistungen im Fach Sport an Antonio Tripi, Steven Michalec (Klasse 9) und Lara Timpe (Klasse 10). Den Schülersozialpreis der Sparkasse Kraichgau-Stiftung für ihr besonderes soziales Engagement während ihrer Schullaufbahn wurden in diesem Schuljahr Cecilija Duckic (Klasse 9) und Eriona Gashi (Klasse 10) übergeben. Herr Ratzel und Herr Riffel überreichten den von ihrer Firma Goecom ausgelobten Preis für „Beste Performance“ an Antonio Tripi (Klasse 9) und Maximilian Pauka (Klasse 10). Den Preis des Fördervereins für die beste Gesamtleistung übergab die Vorsitzende Indra Eckstein an Tijana Tomas (Klasse 9) und Eriona Gashi (Klasse 10).

Aber Freud und Leid liegen bekanntlich nahe beieinander. So auch letzten Freitag bei der rundum gelungenen, sehr harmonischen Schulentlassungsfeier. Das Gegenstück zum Glück der Schulabsolventen stellt die traurige Tatsache dar, dass dies die letzten Jugendlichen waren, die in Kronau ihren Hauptschul- oder Werkrealschulabschluss erworben haben. Fortan ist die EKS keine weiterführende Schule mehr, werden an der Grundschule künftig ausschließlich Kinder der Klassen 1 bis 4 unterrichtet und fit gemacht für ihre weitere schulische Laufbahn an auswärtigen Realschulen, Werkrealschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien. Ohne dass die erfolgreichen Schulabsolventen davon bei „ihrem großen Tag“ allzu beeinträchtigt wurden, sprachen Rektor Patric Heiler und Bürgermeister Frank Burkard diesen für die EKS und die Gemeinde Kronau traurige Tatsache in ihren Reden an. Patric Heiler gebrauchte die Worte „von der Modellschule zum Auslaufmodell“. Modellcharakter hatte dabei nicht nur die die Einführung der Werkrealschule und der Kooperationen bzw. der gemeinsamen Beschulung von Kindern mit und ohne Behinderung. Über die Ortsgrenzen hinaus war die Haupt- und Werkrealschule durch die zeitgemäße Rhythmisierung des Schulalltags, eine Schülerfirma, die Schulsanitäter und die Streitschlichterausbildung und einiges mehr als innovativ bekannt und anerkannt.

Zahlreiche Delegationen von Behördenvertretern, Schulexperten und Politikern hatten den Schulstandort Kronau bereist und beklatscht. Als es dann aber galt die EKS zur Gemeinschaftsschule zu entwickeln, zeigte das Land die kalte Schulter. Der Kampf um den Schulstandort und die werbenden Worte der Delegationen aus Kronau in Karlsruhe und Stuttgart, stets aktiv unterstützt vom Landkreis, verhallten. „Keine Ausnahme für Kronau“, hieß es in Stuttgart. Auch Bestrebungen, Kronau als Außenstelle einer anderen Gemeinschaftsschule oder Realschule aufzubauen, fanden keine Gegenliebe. Obendrein scheiterte danach der Erhalt der Werkrealschule, nachdem es an zwei aufeinanderfolgenden Schuljahren nicht genug Anmeldungen für eine 5. Klasse gab. Schulamtlich wurde nüchtern verfügt, dass die EKS fortan eine auslaufende Haupt- und Werkrealschule sei. Und eben jenes Auslaufen ist nun mit den letzten Schulabgängern vollendet. Bürgermeister Frank Burkard wusste zu berichten, dass mit diesem Resultat eine Schulära in Kronau endete. Zunächst mit der damaligen Volkschule gab es nämlich ab circa 1920 Schulabschlüsse in Kronau. Hauptschule war man dann ab dem Schuljahr 1965/66, nur nebenbei zeitgleich im seinerzeit nagelneuen Schulhaus in der Hebelstraße. Mittlere Bildungs-abschlüsse gab es dann mit der Einführung der Werkrealschule ab dem Schuljahr 1993/94. Wie viele größere Kommunen schon längst muss Kronau nun schulisch auch kleinere Brötchen backen. Bis auf Weiteres werden keine Schulabgangszeugnisse mehr in Kronau geschrieben. Aber hoffen darf man auf die Einsicht höheren Orts, dass die Schulpolitik der vergangenen Jahre mit dem Schließen von Haupt- und Werkrealschulen zugunsten aus allen Nähten platzender weiterführender Schulen andernorts doch nicht der große Wurf war und das Rad eventuell wieder zurückgedreht wird. Auch insgesamt wieder steigende Schülerzahlen erfordern Beachtung. Bis dereinst wieder erste Fünftklässler in Kronau starten, arbeitet man kontinuierlich an der Weiterentwicklung der bereits erfolgreich etablierten Ganztagsgrundschule in Wahlform und lebt selbstverständlich auch das Kronauer Modell in den Klassen 1 bis 4 mit der hiesigen Außenstelle der Ludwig Guttmann Schule und den Außenklassen der Karl-Berberich-Schule in Kronau weiter. Modellschulen bleiben dies und sind nie Auslaufmodelle, schon gar nicht die Erich Kästner Schule in Kronau. 

Mit Abstand……..Sommer, Sonne, Sonnenschein

Ein besonderes und schweres Schuljahr 2020/2021 für alle am Schulleben Beteiligten neigt sich dem Ende zu. Viele Aktionen und Feste konnte dieses Jahr leider pandemiebedingt nicht stattfinden. So blicken wir hoffnungsvoll in die Sommerzeit und sind zuversichtlich, im neuen Schuljahr das Schulleben wieder aktiv gestalten zu können. Dennoch möchten wir uns bei ALLEN bedanken, die uns und vor allem unsere Schüler*innen unterstützt haben.

In diesem Sinne wünschen wir schöne erholsame Ferien!

Wir freuen uns, wenn wir alle wieder am 13.09.21 zum ersten Schultag gesund und erholt wieder sehen. An diesem Tag findet Klassenlehrerunterricht statt und der Schultag endet um 12.30 Uhr. Die Betreuung am Nachmittag ist bereits organisiert.
Für die Eltern der neuen Erstklässler findet der erste Elternabend am 14.09.21 um 19.00 Uhr statt. Die Einschulungsfeier für die Klasse 1a beginnt um 9.30 Uhr und für die 1b um 10.15 Uhr mit einem Gottesdienst. Jeweils anschließend finden die Einschulungsfeiern in der Mehrzweckhalle statt. 

Erich Kästner Schule Kronau ehrt Antolin-Gewinner

Mit riesigem Applaus wurden die Antolin-Gewinner der Erich Kästner Schule Kronaus am Mittwoch, 21.07.2021,geehrt. Jeweils zwei Preisträger aus jeder Klassenstufe bekamen bei strahlendem Sonnenschein von Rektor Patric Heiler ihre Siegerurkunde und einen Gutschein-Preis überreicht. Mächtig stolz und mit einem riesigen Lächeln im Gesicht hielten die Preisträger ihre Urkunde für das Pressefoto in den blauen Himmel. Wir können nur sagen: „Lesen gefährdet die Dummheit – und das ist auch gut so!“ Wir sind stolz auf unsere Antolin-Gewinner aus den Klasse 1 bis 4 - weiter so!

Die Traktorfahrt

Am 01.07.2021 sind wir nach Zuzenhausen, zur Mühle Kolb, mit dem Auto gefahren.
Gemeinsam mit der Koop Klasse sind wir mit dem Planwagen gefahren.
Eigentlich wollten wir eine Kanufahrt machen. Weil es aber geregnet hat, durften wir spontan eine Planwagenfahrt machen.
Wir sind zu den Lamas und zu den Schweinen gefahren und Michael der Traktorfahrer
hat uns die Gegend gezeigt.
Nach der Planwagenfahrt haben wir noch was getrunken und sind danach zurück zur Schule gefahren.
Das war super klasse mit der  Kopp zusammen !!!

Es war schön dass wir zusammen waren.
Eure rasende Reporterin
Sophia F. KO3 KBS

Jahresausflug der Abschlussklasse 9 der Erich Kästner Schule Kronau

Auch wenn wir pandemiebedingt keine Abschlussfahrt machen konnten, sollte trotz Regen unser Jahresausflug der Klasse 9 nicht ins Wasser fallen.
Am Mittwoch, 14.07.2021, fuhren wir nach Karlsruhe ins Lasertag und hatten richtig viel Spaß auf dem Lasertag-Parcour bei Nebel und lauter futuristischer Musik.
Der Einweisung durch das Lasertag-Personal lauschten die Jugendlichen aufmerksam, denn schließlich musste man sich an viele Regeln halten und wissen, wie man die Lasermaschinen bedienen musste.
Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse erlebten hier in Teams, wie man sich gegenseitig absichert, versteckt und gezielt Punkte fürs Team erlangen kann.
Die Teamspiele gingen insgesamt drei Runden und waren für alle in den 3 Stunden schweißtreibend. Die Pausen wurden genutzt, um sich zu stärken und durch die Punching-Ball-Maschine zu zeigen, wie viel Power man (noch) hatte.
Ein gelungener Ausflug zum Abschluss der 9. Klasse, der beim Abschied wehmütig ausklang, denn „es wird kein nächstes Mal geben“, wie eine Schülerin realistisch feststellte. (B.Hund)

Autorenlesung – Fester Bestandteil zur Förderung der Lesekompetenz

Am Mittwoch, den 14.07.2021, besuchte der Schauspieler und Kinderbuchautor Michael Hain unsere Erich Kästner Schule. Mit seinem Programm, begeisterte er in drei Lesungen die Klassenstufen 1-3 mit seinen CORONA-tauglichen, unterhaltsamen und kurzweiligen Lesungen. Für die Klassenstufen 1 und 2 las Herr Hain aus seinem ersten eigenen Kinderbuch: „Theo trifft den Ton“ und entführte die Kinder in Theos Welt. Szenisch inszeniert und mit einer kräftigen Prise Theater stärkte Herr Hain zum einen die Fantasie der jungen Zuhörer, schulte aber auch das Hörverständnis und lud zum Nachdenken ein. Durch das lebendige Vorlesen animierte Herr Hain die Kinder zum Mitmachen. Das Vorgelesene wurde immer wieder schauspielerisch umgesetzt, sodass die Inhalte den Kindern nachhaltig im Gedächtnis blieben. Für die Klassenstufen 3 beschäftige sich Herr Hain mit einem Klassiker von Cornelia Funke „Gespensterjägern auf eisiger Spur“. Auch hier schaffte es der Schauspieler und Autor mit seiner offenen und mitreißenden Art die Schüler*innen in seinen Bann zu ziehen. Finanziert wurde die diesjährige Autorenbegegnung wieder von unserem langjährigen Kooperationspartner Firma Goecom, der die Leseförderung und Stärkung der Lesekompetenz unserer Grundschüler*innen ein großes Anliegen ist. Mit diesem Lesevergnügen konnte man auch in diesem Jahr wieder einen gelungenen Beitrag zum Leseverstehen leisten und viele Kinder zum Lesen anregen. Ein herzliches Dankeschön hierfür von der Schulgemeinschaft Kronau an die Firma Goecom und Herr Hain mit seinem Lesetheater.

Jahreshauptversammlung des Fördervereins der EKS 

Am 05. Juli 2021 fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Erich Kästner Schule Kronau in der Mensa der Schule statt.
Indra Eckstein führte als 1. Vorsitzende durch die Sitzung und berichtete über die Aktivitäten des Vereins im vorigen Jahr. Unter anderem wurden Gutscheine und Buchpreise für die Jahrgangsbesten der Abschlussklassen besorgt sowie Selbstgebasteltes auf dem Wochenmarkt verkauft, um zukünftige Projekte der Schule zu finanzieren. Anschließend erläuterte Frau Illg detailliert in ihrem Kassenbericht über die Einnahmen aus Bewirtung und Spenden. Insbesondere die Spendenbereitschaft lokaler Unternehmen und Privatpersonen wissen wir sehr zu schätzen und bedanken uns sehr herzlich bei allen, die gemeinsam mit uns die SchülerInnen unterstützen.
Höhepunkt der Versammlung waren sicherlich die Wahlen. Als neue 2. Vorsitzende darf der Förderverein die Konrektorin der EKS, Frau Hund, herzlich begrüßen. Sie löst vorzeitig Herrn Heiler ab, der ab Februar 2022 die Deutsch Internationale Schuhe Doha, in Katar leiten wird. Herzlich willkommen heißen wir auch unsere neue Kassenprüferin, Frau Janine Dreher. Kassenprüferin Wiebke Winkler, die dem Förderverein wieder eine einwandfreie Kassenführung bestätigte, legte ihr Amt nach vielen Jahren auf eigenen Wunsch nieder.
Es gab natürlich nicht nur Veränderungen: 1. Vorsitzende Indra Eckstein, Kassiererin Rachel Illg sowie die Beisitzerinnen Angelika Moos, Theres Längert und Heidrun Schiffmann stellten sich – sehr zur Freude aller– für die Wiederwahl ihrer Ämter zur Verfügung und wurden selbstverständlich in jenen betätigt. Auch unser Schriftführer Herr Akgüzel und Kassenprüfer Matthias Eckstein bleiben uns für ein weiteres Jahr erhalten. 

Der Förderverein freut sich auf ein ereignisreiches Jahr und bedankt sich herzlich bei Herrn Heiler und Frau Winkler für ihre langjährige aktive Arbeit im Förderverein, durch die unseren Kindern viele zusätzliche Veranstaltungen und Projekte ermöglicht werden konnten. 

Garten ³ – Hoch, höher, Hochbeet!

In enger Zusammenarbeit mit den Ministerien „Kultus, Jugend und Sport“ und „Ländlichen Raum und Verbraucherschutz“, sowie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken das Projekt Garten ³ aufgelegt. Dabei wurden der Erich Kästner Schule , gleich vier Hochbeete im Format 120 x 80 x 60 cm, komplett bestückt mit Blumenerde und Saatgut, durch die Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt eG zur Verfügung gestellt.

Nach einer coronabedingten Baupause, konnten diese nun endlich fertig gestellt werden. Unter der Leitung von Jugendbegleiterin Frau R. Illg und Klassenlehrerin Frau M. Keller bauten, pflanzten und pflegen nun unsere Drittklässler die neu entstandenen Hochbeete.
Zur Einweihung der frisch bepflanzten Beete kamen Herr Jörg Scudlo, Filialleiter Kronau und Frau Julia Brenner , um sich ein Bild vor Ort zu machen und mit den Schüler*innen in den Austausch zu gehen. Eingebettet in den Unterricht sollen die Hochbeete dazu beitragen, dass unsere Grundschüler*innen sehr früh einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur erlernen und vorausschauend mit Zukunft umgehen – ganz im Sinne der Bildungsleitperspektive für nachhaltige Entwicklung.

Die Schulgemeinschaft der Erich Kästner Schule bedankt sich auf das Herzlichste für diese tolle Spende bei der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt eG

4er auf Abschlussfahrt nach Tripsdrill

Die Abschlussfahrt der Klassen 4a und b führte sie am 28. Juni ins schöne Tripsdrill. Begleitet von ihren Klassenlehrerinnen L. Singer und S. Kohout und weiteren sechs Begleitpersonen aus der Elternschaft erkundeten die beiden Klassen in Kleingruppen die Attraktionen des Freizeitparkes. Ob Donnerbalken, gemächliche Mühlbachfahrt oder auch der Jungbrunnen, alles brachte viel Spaß und auch eine nette Abkühlung. Bei herrlichem Wetter waren auch die Spritzer, die beim Waschzuber-Rafting auf die Kinder trafen, mehr als willkommen. Immer wieder trafen sich die vergnügten Gruppen unterwegs und berichteten aufgeregt und freudestrahlend von ihren Fahrten. Selbst in die Mammut- und die Karacho-Achterbahnen trauten sich viele Kinder. Viel zu schnell verging die Zeit und die Heimfahrt musste wieder angetreten werden. Endlich konnte durch diesen Ausflug unseren Schüler*innen ein kleines Highlight zum Ende ihrer Grundschulzeit ermöglicht werden, sodass sie wieder erleben durften, dass Schule weitaus mehr ist als nur Lehren und Lernen.

„Blinklichter“ zu Gast an der Erich Kästner Schule

Als Leibeigen geboren, leibeigen gestorben, leibeigen ein Leben lang - ja, so heißt es wohl! Aber ist es nicht schrecklich ungerecht, das alle Bauern ihrem Ritter gehören und kein bisschen sich selbst? Das findet jedenfalls der Bauernjunge Trenk. Er will es einmal besser haben als sein Vater, und so bricht Trenk mit seinem Ferkelchen am Strick auf in die Stadt, um dort sein Glück zu machen. Und wer hätte gedacht, dass der kleine Ritter Trenk vom Tausendschlag schließlich sogar gegen den widerwärtigsten, habgierigsten, grausamsten Ritter unter der Sonne kämpft und spätestens als dann sogar einige der Viertklässler selbst eingreifen und gegen Bertolt Wüterich kämpfen mussten, waren sich alle einig: eine besonders gelungene Veranstaltung, mit viel Witz, tollen Ideen und schauspielerischem Können präsentiert. Tosender Applaus ertönte schließlich, als sich Wolfgang Messner und Werner Ries von ihrem restlos begeisterten Publikum verabschiedeten. Auf Einladung der Erich Kästner Schule waren die beiden Theaterpädagogen des "Blinklichter-Theaters" recht spontan aus St. Leon-Rot mit dem Stück "Der kleine Ritter Trenk" nach Kronau an die Erich Kästner Schule gekommen und spielten coronakonform für unsere Viertklässler. Finanziert wurde die Veranstaltung durch den Förderverein unserer Schule, dem hierbei ein großes Dankeschön gilt.

Offizielle Einweihung des „Barrierefreien Hunderterfelds“ 

Auch in diesen Zeiten geschehen noch Wunder! So wurde am 24.06.2021 auf dem Schulhof der Ludwig Guttmann Schule und der Erich Kästner Schule Kronau das „barrierefreie Hunderterfeld für handlungsorientierten Mathematikunterricht“ offiziell eingeweiht. Durch die Spendenplattform „WirWunder“, der Sparkasse Kraichgau und der Unterstützung von Maler Jakob konnten wir diesen Traum in die Wirklichkeit umsetzen.

Sowohl die Schulleitungen der LGS und EKS als auch der Marktgebietsleiter der Sparkasse Kraichgau Damian Liebe, wie auch Frau Eckstein (Vorsitzende des Fördervereins Kranau e.V.) staunten nicht schlecht, wie gut die Schüler*innen der Ludwig Guttmann Schule das barrierefreie Hunderterfeld nutzen und vor allem rechnen konnten. Auch die Zweitklässler*innen der Erich Kästner Schule begeisterten die Erwachsenen mit ihren mathematischen Kenntnissen und nutzten das Feld mit viel Spaß und Freude.

Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Wunder realisieren konnten und möchten uns nochmals ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken.

Medienprojekt der Schulsozialarbeit 

Viele Dinge im Alltag von Eltern und Schüler*innen haben sich während des Lockdowns in der Pandemie verändert. So auch die Nutzung und der Umgang mit dem Thema digitale und Soziale Medien. Vieles wurde dazu gelernt und so manches Mal waren Kinder und Jugendliche ihren Eltern sogar einen Schritt voraus. Aber auch Schwierigkeiten und Probleme tauchten auf, die man vielleicht vorher noch gar nicht kannte. Wenn sich Kinder beispielweise auf einer für sie geeigneten Plattform mit anderen Kindern zum Online Spiel treffen und plötzlich in einem Chatroom beleidigt oder beschimpft werden und nicht so recht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Und am nächsten Morgen in der Schule dann heftig darüber gestritten wird. 

So wurde an die Schulsozialarbeiterin der Auftrag herangetragen, ein Projekt zu konzipieren, um die Kinder im Umgang mit dem Thema Internet und Co zu stärken. Vor den Pfingstferien startete also in allen 2. Klassen das Projekt „Goldene Regeln des Internets“, bei welchem, wie der Titel schon verrät, Regeln erarbeitet, besprochen und mit Beispielen erklärt wurden, welche die Kinder nicht nur stärken, sondern auch informieren und schützen sollen. Den Klassenstufen 3 und 4 werden bis zu den Sommerferien das Projekt ebenfalls angeboten.

Ergänzend wurde die Lizenz für den Digitalen Elternabend von Clemens Beisel (www.clemenshilft.de) erworben werden, so dass alle Kronauer Eltern die Zugangsberechtigung zu 9 Videoeinheiten erhalten, die von Eltern als hilfreich sowie inhaltlich wertvoll beschrieben und von vielen Schulen hochgelobt werden. Der Förderverein der EKS war spontan bereit, hierfür die Kosten zu übernehmen.

Helfer*innen für den Ganztagesbereich gesucht!

Seit dem Schuljahr 2017/2018 sind wir Ganztagsgrundschule in Wahlform. Neben regulärem Unterricht und der gemeinsamen individuellen Lernzeit, in der die Ganztagskinder Zeit zum Üben und vertiefen haben, können die Schüler*innen zwischen verschiedensten Angeboten aus musisch-kulturellen Bereichen, Bewegungsangeboten bis hin zu interessengeleiteter Beschäftigung wählen. Zur Bereicherung unseres Schullebens und Verbesserung der Qualität suchen wir Helfer*innen im Ganztagsbereich. Wenn Sie sich vorstellen können in der individuellen Lernzeit zwischen 11:45 Uhr und 12:30 Uhr tätig zu sein, um unsere Schüler beim Vertiefen und Üben zu unterstützen und/oder bei unseren vielfältigen pädagogischen Wahlpflichtangeboten auszuhelfen, dann würden wir und vor allem unsere Schüler*innen uns sehr freuen.

Die pädagogischen Wahlpflichtangebote finden montags von 13:30 - 15:00 statt. Die Angebote sind auf ein halbes Schuljahr angelegt und müssen möglichst verlässlich angeboten werden. Die Leiter*innen eines Angebots und die Helfer*innen in der individuellen Lernzeit werden durch das Jugendbegleiterprogramm entlohnt.

Die Kinder sind zwischen 6 und 12 Jahren alt, die Anzahl der Kinder in einem Angebot bestimmen die Angebotsleiter (min. 7 Kinder). Ein Angebot kann auch außerhalb des Schulgebäudes stattfinden.
Bitte wenden Sie sich bei Interesse per Mail unter info@eks-kronau.de oder telefonisch unter 07253 940 240 an uns.

„Digital EU – an YOU?“

Kreativ lernend Europa entdecken und mitgestalten – das ist das Ziel des Europäischen Wettbewerbs, der 2020/2021 zum 68. Mal stattfand. Mit jährlich 85.000 Teilnehmer*innen an bundesweit rund 1.300 Schulen ist er seit dem Gründungsjahr 1953 nicht nur der älteste, sondern auch einer der renommiertesten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Traditionell beteiligt sich auch die Erich Kästner Schule an diesem bedeutenden Wettbewerb. Unter dem Motto: „Digital EU – an YOU?“ ließen die Schüler*innen aus unseren vierten Klassen, unter der Leitung der Klassenlehrer*innen L. Singer und S. Kohout, ihrer Kreativität freien Lauf und erzielten dabei zahlreiche Ortspreise. Folgende Schüler*innen erhielten für ihre Kunstwerke einen Ortspreis: Niklas Moser, Jan Meyer, Ella Holzwart, Elias Akgüzel, Pauline Weiß, Liljana Dietrich und Fabienne Meel. Zusätzlich wurde das künstlerische Schaffen von Ella Holzwart und Elias Akgüzel mit einem tollen Landespreis und dem damit verbundenen Büchergutschein belohnt.

Das EKS-Team gratuliert und dankt allen Künstlern für ihre Teilnahme und die Einsendungen der Kunstwerke 

Schöne Pfingstferien

Das EKS-Team wünscht Ihnen und Euch erholsame Pfingstferien mit viel Sonnenschein und Erholung.
Bleibt oder werdet alle gesund, sodass wir uns am 07.06.2021 wieder in der Schule sehen können.

Tauschbibliothek

Das Lesen und die Förderung der Lesekompetenz ist ein fester Bestandteil an unserer Schule und zieht sich durch alle Klassenstufen durch. Wir möchten mit unserem Lesekonzept bei unseren Schüler*innen die Freude am Lesen wecken und sie zum Viellesen animieren. Deshalb möchten wir in unserer kleinen Aula eine Tauschbibliothek einrichten, bei der die Schüler*innen ihre gebrauchten Bücher einstellen und andere gebrauchte Bücher tauschen können. Durch dieses weitere Leseangebot an unserer Schule schaffen wir eine zusätzliche Maßnahme zur Förderung der Lesekompetenz. Zur Einrichtung eines Anfangsbestandes an Tauschbüchern, wurden die Eltern um Bücherspenden gebeten, sodass die Tauschbibliothek bald an den Start gehen kann. Weiterhin wird monatlich ein Buch des Monats, in einer eigens dafür eingerichteten Büchervitrine präsentiert, um unsere Leseratten oder solche die es werden wollen, neue Lesetipps geben zu können.

Danke für die großzügige Unterstützung

Unsere Schulen beteiligten sich an der der Aktion der Sparkasse-Finanzgruppe „WirWunder“. Mit Hilfe dieser Plattform werden Vereine und soziale Projekte unterstützt. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass sich möglichst viele Helfer oder Unterstützer unseres Projekts finden. Einer dieser Helfer, zur Realisierung unseres Projekts, war die Kronauer Firma „Bauabdichtungen Tiriakidis“ (http://www.bauabdichtungen-tiriakidis.de), die uns mit einer Spende von 500,00 € unterstützte. Hiermit konnten wir unser Spendenziel frühzeitig erreichen. Unser Team und vor allem unsere Schüler/innen bedanken sich ganz recht herzlich für die tolle Unterstützung.

Spendenziel erreicht!

für unser Projekt „Barrierefreies Hunderterfeld für handlungsorientierten Mathematikunterricht“ haben wir über die Spendenplattform „WirWunder“ sehr erfolgreich Spenden gesammelt. Wir freuen uns sehr, dass wir zu den ersten zwanzig Schulen gehörten, die in sehr kurzer Zeit mehr als 500,00€ Spenden sammeln konnten. Die Sparkasse-Kraichgau unterstützt deshalb unser Projekt zusätzlich mit einer Spende von 500,00€.
Gemeinsam mit der Sparkasse lassen wir so für unsere Schülerinnen und Schüler Wunder wahr werden und können unser „Barrierefreies Hunderterfeld für handlungsorientierten Mathematikunterricht“ auf unserem Pausenhof anbringen.
Wir bedanken uns ganz recht herzlich bei unserem langjährigen Kooperationspartner Sparkasse- Kraichgau für diese tolle Aktion und die großzügige Unterstützung!
Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.wirwunder.de/ 

Sicherheit macht Schule DRK und BARMER fördern das Juniorhelferprogramm der Erich-Kästner-Grundschule in Kronau 

Jährlich ereignen sich in Deutschland mehr als eine Million Schulunfälle. Aus diesem Grund wird die Erich Kästner Grundschule vom DRK Kreisverband Karlsruhe und der BARMER beim Juniorhelfer-Programm unterstützt. Juniorhelfer werden als „Schulsanitäter der Grundschule“ angesehen. Das Thema Unfallverhütung nimmt innerhalb des Programms einen hohen Stellenwert ein, ebenso weitere Instrumente der Ersten-Hilfe wie Fürsorge, Empathiefähigkeit und Menschlichkeit. Die Kinder lernen auf spielerische Art und Weise Menschen in einem Notfall beizustehen und richtig zu handeln. In Trainer-Kurse werden Lehrkräfte qualifiziert um ihre Grundschüler zu Juniorhelfern auszubilden. Das Programm ist so ausgelegt, dass die Inhalte im Regelunterricht z.B. beim Thema „Körper und Gesundheit“ im Sachkundeunterricht, Anwendung finden können. Die Juniorhelfer-Trainerkurse werden kostenfrei in den DRK Kreisverbänden in Baden-Württemberg angeboten. Die Corona-Pandemie mit COVID-19 stellt eine erhebliche Herausforderung für das Schulleben und den Unterricht an allen Schularten dar. Um die Qualifizierungen der Lehrkräfte zu gewährleisten hat das Deutsche Rote Kreuz das Konzept entsprechend angepasst und bietet die Kurse bei Bedarf auch Online an. Die BARMER finanziert die Juniorhelfer-Rucksäcke, die jede teilnehmende Schule erhält. Darin befindet sich alles Notwendige für die Erste Hilfe: von den Handschuhen über Verbandszeug bis zur Rettungsdecke. Gemeinsam übergaben Tayfun Kazanc, Vertreter der BARMER und Sabine Raupp vom DRKKreisverband den Erste-Hilfe-Rucksack an den Schulleiter Patric Heiler. „Als Juniorhelfer übernehmen die Grundschulkinder Verantwortung für sich und andere“, weiß Tayfun Kazanc. „Über das Juniorhelfer-Programm kommen die Grundschulkinder schon früh mit dem Thema Erste Hilfe in Kontakt, sie verlieren Ängste, übernehmen Verantwortung und behalten das hoffentlich ein Leben lang bei.“ Sabine Raupp betont, das Juniorhelferprogramm ist das vom Kulturministerium empfohlene Präventionsprogramm in Baden-Württemberg. Juniorhelfer sind Schüler, die sich sozial engagieren und sich für ein gutes und sicheres Schulklima einsetzten.

Barrierefreies Hunderterfeld für handlungsorientierten Mathematikunterricht

Schon längere Zeit tragen die drei Schulen am Lernort Kronau die Idee mit sich, ein „Hunderterfeld“ im gemeinsamen Schulhof zu verwirklichen. Eine bereichernde Möglichkeit, den Mathematikunterricht mit vielen verschiedenen Spielmöglichkeiten und Aufgabenstellungen bewegend zu erleben, sowohl für die Schüler*innen der Ludwig Guttmann Schule(SBBZ KMENT) der Karl-Berberich- Schule (SBBZ GENT) als auch der Erich Kästner Schule (GHWRS-Ganztagesgrundschule in Wahlform). Das Besondere an diesem Feld ist, dass die einzelnen Felder auch für Rollstühle befahrbar sein sollen. Getreu dem Leitbild der Schulen Gemeinsam-Leben-Lernen können somit alle Schüler*innen von dem besonderen Hunderterfeld profitieren und gemeinsam den Mathematikunterricht „erleben“. Der Förderverein der Erich Kästner Schule möchte bei der Verwirklichung der Idee helfen und beteiligt sich an der Spendenaktion der Sparkasse Kraichgau „Wir Wunder“, um die Kosten von ca. 1300,00€ für das Projekt zu tragen. Dazu wirbt der Verein für das Projekt auf www.wirwunder.de/kraichgau und sammelt Spenden auf www.betterplace.org/p92918 Sobald wir zu den ersten 20 Schulen gehören, die über betterplace 500 Euro an Spenden erhalten haben, bekommt der Förderverein von der Sparkasse zusätzlich zu den gesammelten Spenden nochmals 500 Euro. Die Aktion läuft noch bis zum 30. April 2021 und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns durch Ihre Spende helfen, dieses Projekt zu verwirklichen.

Erich Kästner wäre begeistert…
Erste digitale Grundschulkonferenz an der Erich Kästner Schule Kronau

Es war eine Premiere sowohl für alle Kinder, Lehrkräfte als auch für die Schulleitung der Erich Kästner Schule Kronau: Unsere erste digitale Grundschulkonferenz fand am 31.03.2021 in den jeweiligen Klassenzimmern statt. Die Umfrage der Klassensprecher und das Interview mit der Schulleitung wurden auf unseren neu montierten Projektionsbildschirmen übertragen. So konnte pandemiebedingt unter den vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen im Klassenverband ein gemeinschaftlicher Austausch mit allen Kindern stattfinden. Alle waren begeistert darüber und stolz darauf, dass die Erich Kästner Schule digital vorbildlich und fortschrittlich ausgestattet ist. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Übertragung in die Klassenzimmer. (B.Hund)

Herzliche Ostergrüße

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das gesamte Mitarbeiterteam unserer Schulen, wünscht Euch und Ihnen ein gesegnetes und erholsames Osterfest und sonnige Osterferien. Wir hoffen alle sehr, Euch nach den Osterferien wieder in der Schule persönlich sehen zu können. Bis dahin, bleiben oder werden sie alle gesund!

Das Mitarbeiterteam der EKS, LGS und KBS

Helau Kronau!!

Das Kollegium der Erich Kästner Schule Kronau wünscht der Gemeinde Kronau, unseren Schülern/innen und deren Eltern in diesen besonderen Zeiten weiterhin Durchhaltevermögen und Kraft. Wir rufen allen ein herzlich warmes „HELAU!“ zu, und möchten dies mit unserem diesjährigen närrischen Kollegiumsbild zum Ausdruck bringen.

Bei unserer wöchentlichen digitalen Lehrerkonferenz haben wir uns in Windeseile in unsere Kostüme geworfen und können mit Distanz sagen, dass wir mit Abstand, trotz Coronapandemie, ein tolles Team sind!

Die Bedeutung des Wortes „Helau“ ist vielseitig: Eine Erklärung könnte sein, dass es sich aus "hell auf" entwickelt hat, was "aufgeweckt" bedeutet. Eine treffende Definition für die gesamte „Erich Kästner Schulfamilie“, denn Flexibilität und Kreativität sind in diesen Zeiten gefragt! Die Erich Kästner Schule hat sich in kurzer Zeit in die digitalen Notwendigkeiten hineingearbeitet, und kann mit Stolz sagen, dass wir unser Bestes gegeben haben und weiterhin geben werden, die Gemeinde und somit alle Eltern und Kinder Kronaus digital und analog zu begleiten und zu fördern.

Wir wünschen allen eine gute Erholung in der freien, närrischen Zeit und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen! HELAU! Das EKS-Team (B.Hund)

Fasenacht 2021!

Der Narr verstummt nicht, ist nur etwas leise.
Macht Fassenacht - mit Abstand - auf eine andere Weise!

In diesem Sinne starteten die Schüler/innen der Notbetreuung gemeinsam mit der Schulleitung und den Mitarbeitern/innen, mit Abstand, Maske, klassenweise und mit passender Musik ihre diesjährige Polonäse durch das Schulhaus, sodass die Faschingstradition wenigstens ein klein Wenig zelebriert werden konnte. Zusätzlich feierten die Klassen per Videokonferenzen ihre virtuellen SchmuDo-Partys, um auch den zu Hause beschulten Schüler/innen ein bisschen Faschingsgefühl zu vermitteln.

Anmeldung der Schulanfänger 

Sehr geehrte Eltern der künftigen Schulanfänger,
falls Ihr Kind im kommenden Schuljahr 2021/22 die 1. Jahrgangsstufe unserer Grundschule besuchen möchte, findet die Anmeldung hierzu am 22., 23. und 24. Februar 2021 ab 14:00 statt. Damit keine zu langen Wartezeiten entstehen, haben wir die Anmeldetermine auf drei Tage wie folgt aufgeteilt:

22. Februar 2021
für die Buchstaben  A  -  D von 14.00 – 14.30 Uhr
für die Buchstaben  E  -  G von 14.30 – 15.00 Uhr
für die Buchstaben  H  -  I von 15.00 – 15.30 Uhr

23. Februar 2021
für die Buchstaben  J  -  L von 14:00 – 14:30 Uhr
für die Buchstaben  M  -  O von 14:30 – 15:00 Uhr
für die Buchstaben  P  -  R von 15:00 – 15:30 Uhr
für die Buchstaben  S  -  Sch/St von 15:30 – 16:00 Uhr

24. Februar 2021
für die Buchstaben  U  -  Z ab 14.00

Falls die Anmeldung an den genannten Terminen aufgrund der Corona-Pandemie persönlich nicht möglich ist, können Sie Ihr Kind nach vorheriger telefonischer Rücksprache bis spätes-tens 26. Februar 2021 vormittags zwischen 10.00 – 12.00 Uhr anmelden oder „vorläufig“ auch fernmündlich oder per E-Mail.
Bringen Sie bitte das Anmeldeformular zusammen mit der Geburtsurkunde, dem Nachweis der Einschulungsuntersuchung (falls vorhanden) und den Nachweis zur Masernimpfung zur Anmeldung mit. Im Sekretariat erhalten Sie die Anträge auf Zurückstellung, Anmeldeformulare für die Ganztagsgrundschule und für die zusätzliche Kernzeitbetreuung. Eine persönliche Vorstellung des Kindes ist nicht notwendig.
Bitte beachten Sie, dass ALLE Formulare von BEIDEN Erziehungsberechtigten unterschrie-ben werden müssen.

Wir freuen uns auf die „neuen“ Erstklässler und die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Herzliche Grüße
Patric Heiler, Rektor

Digitaler Weihnachtsgruß der Schulleitung

Elf Yourself