Aktuelles

News aus 2018

Aktuelle Neuigkeiten rund um die Erich Kästner Schule

Weihnachtsgruß aus der Erich Kästner Schule

Jetzt ist die Zeit der tausend Lichter,
sie erstrahlen wunderschön,
sie zaubern ein Lächeln auf Gesichter,
von Menschen, die vorübergehen.
(Wilma Porsche)

Die Schulleitung der Erich Kästner Schule bedankt sich bei allen Eltern, Mitarbeitern, dem Schulträger und bei ihrem Kollegium für die gute, ereignis- und erfolgreiche Zeit und Zusammenarbeit im Jahr 2018. Wir wünschen allen ein Frohes Fest und ein gutes, beschütztes Jahr 2018! Patric Heiler, Rektor, Bettina Hund, Konrektorin

Adventszauber an „Kronauer Schulen“

Seit nunmehr fast vierzehn Jahren kooperieren die Schüler, Eltern und Lehrkräfte der Erich Kästner Grund- und Werkrealschule und der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren der Ludwig Guttmann Schule Karlsbad und der Karl-Berberich Schule Bruchsal sehr erfolgreich miteinander und haben gemeinsam das „Kronauer Modell“ erschaffen, wo Schüler mit und ohne Beeinträchtigungen nach dem Leitgedanken: „Gemeinsam-Leben-Lernen“ beschult werden. 

Ein Ergebnis dieser wertvollen Arbeit ist die alljährlich statt findende Wichtelwoche auf dem gemeinsamen Schulgelände und der Sporthalle.

Die Wichtelwoche beginnt mit den Wichtelturnieren für die Grundschule und die Werkrealschule. In einem Dreikampf, bestehend aus Brennball, Völkerball und Fußball messen sich die Schüler mit anderen Klassen. Mit großem Ehrgeiz und Einsatz, aber vor allem auch Freude an der Bewegung, bringen sich alle Schüler, ungeachtet ihrer körperlichen Einschränkungen, in die Wettkämpfe mit ein. 

Der Höhepunkt der Wichtelwoche ist der traditionelle Wichtelmarkt im Innenhof der Erich Kästner Schule. Bunte Lichter, Kerzenschein, der Geruch von süßen Leckereien und Punsch und auch deftigen Speisen, lockten am Wochenende, weit über 500 vorweihnachtsfreudige Besucher auf den Wichtelmarkt der „Kronauer Schulen“. Mit enorm viel Engagement hauchten Schüler, Eltern und Lehrkräfte der genannten Schulen dem Schulhof eine ganz besondere Weihnachtsmarktatmosphäre ein. An weihnachtlich dekorierten Ständen konnten die Besucher vielfältige Bastelarbeiten bestaunen und erwerben, die gemeinsam von Eltern, Schülern und Lehrern hergestellt wurden. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Süßes, Deftiges und weihnachtliche Getränke luden ebenfalls zum gemütlichen Verweilen ein. Wärme und Licht strahlt in Kronau nicht nur aus den Feuerkörben, sondern vor allem aus den Schülern selbst. Das Leitbild der Schulen orientiert sich am Leitgedanken der Integration und Inklusion. Es zeichnet sich dadurch aus, dass Schüler mit unterschiedlichsten intellektuellen Voraussetzung, Schüler mit unterschiedlichsten Wahrnehmungsbesonderheiten, Schüler mit unterschiedlichsten motorischen Kompetenzen und Schüler mit teilweise intensivem medizinischen Behandlungsbedarf an einem Lernort gemeinsam leben, lernen und auch gemeinsam feiern können.

Verkehrssicherheitstag für die Werkrealschüler 

Am Dienstag, 20.11.2018, fanden an der EKS verschiedene Workshops zum Thema „Verkehrssicherheit“ statt. Unter der Leitung von Frau Giselheid Bimmler (Verkehrsbeauftragte des Staatlichen Schulamtes Karlsruhe für Schulen) und Herrn Jürgen Ell (Polizeipräsidium Karlsruhe) sowie den Klassenlehrern erhielten die Schüler und Schülerinnen der EKS, KBS und LGS Informationen zu den Auswirkungen, Folgen und Gefahren von Drogen, Alkohol und KO-Tropfen auch im Hinblick auf Bewerbung und Führerschein. In einem Verkehrsquiz konnten sie testen wie fit sie auf dem Gebiet „Straßenverkehr“ sind. Anhand verschiedener Vorträge, Experimente und Aufgaben erfuhren sie welche Gefahren von einem Handy im Straßenverkehr ausgehen und wie wichtig es ist, einen Helm zu tragen. „Schütze dein bestes“ lautete hier das Motto. Mit Hilfe von Rauschbrillen wurde den Schülern und Schülerinnen verdeutlicht wie schwierig Koordination, Reaktion und Bewegung unter Alkoholeinfluss sind. Dies wurde an verschiedenen Stationen erprobt. Man konnte schnell feststellen, wie schwer es dann doch ist, Schlösser zu öffnen, Bälle in den Korb zu treffen oder über eine Brücke zu balancieren. Hier zeigten sich selbst die Polizisten beim praktischen Tun unsicher.

Spielregeln für das Wichtelturnier 2018

HIER geht es zu den Spielregeln für das Wichtelturnier 2018

Seniorennachmittag mitgestaltet durch Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Gutmann-Schule und der Erich Kästner Schule Kronau

Mit zitternden Knien machten sich die Schülerinnen und Schüler der LGS und EKS auf den Weg ins Pfarrheim Kronau.
Obwohl das Lampenfieber so groß war, zeigten die Kinder der kooperierenden Schulen ihr Bestes und begeisterten die Seniorinnen und Senioren Kronaus.
Zunächst startete die Ludwig-Gutmann- Schule mit einem musikalischen Beitrag das Programm. Frau Ganz (Konrektorin der LGS) begleitete ihre Kinder unterstützt durch ihre Kolleginnen. Begeistert applaudierten die Besucher des Seniorennachmittags für diese großartige Leistung.
Nun waren die kleinen ganz großen Zauberer dran. Schülerinnen und Schüler der 1.-3. Klasse der Erich Kästner Schule gingen mit ihren Zylindern auf die Bühne und man hörte kleine Herzen ganz laut schlagen.
Frau Hund (AG-Leiterin „Zaubern“) moderiete durch die Zaubershow. Die Kinder begeisterten und faszinierten durch ihren Mut, aber vor allem durch ihre großartig lang einstudierten Zauberkunststücke. Unsichtbar springende Kronkorken durch Bürgermeisters Hand, erscheinende Zeichnungen aus dem Nichts und die chinesische Wäscheleine verzauberten die Zuschauer.
Belohnt wurden die Kinder durch einen herzhaften Applaus der Senioren, die sichtlich beeindruckt waren von den Leistungen der Grundschüler.
Als Dank erhielten die Kinder vom Bürgermeister Kronaus Süßigkeiten, die natürlich gleich verschlungen wurden.

„Weihnachten im Schuhkarton“ an der Erich Kästner Schule

Wie passt Weihnachten eigentlich in einen Schuhkarton? Diese spannende Frage haben wir auch in diesem Jahr wieder erfolgreich beantwortet! Wir stellen jedes Jahr fest: Weihnachten passt sehr gut in einen Schuhkarton: Die Freude beim Aussuchen der Kleidungsstücke und Spielsachen, das Teilen mit den ärmsten Kindern in Europa und der ganzen Welt.
51 weihnachtlich beklebte und gut gefüllte Schuhkartons stapelten sich im Lehrerzimmer, um dort von Frau Tiemann, die eine Annahmestelle ebenfalls in der Hebelstraße betreibt, abgeholt und zur Sammelstelle nach Weiher befördert zu werden. Hierfür ein herzliches Dankeschön! Bei Familie Goll in Weiher wird geprüft, ob der Inhalt der Kartons anstandsfrei durch den Zoll der jeweiligen Länder geht.
Auch Spenden in Höhe von 110€ kann ich an die christliche Organisation „Geschenke der Hoffnung“ in Ihrem Namen überweisen. Die Spenden sind wichtig, um die Kartons dahin zu befördern, wo sie sehnsüchtig erwartet werden. Viele Kinderaugen werden auch in diesem Jahr wieder strahlen, wenn auch unsere Kartons an bedürftige Kinder in verschiedenen Ländern, vor allem in Osteuropa, verteilt werden.
Per Flugzeug, LKW, Schiff, Kamel und sogar auf dem Kopf werden die Kartons in die entlegensten Winkel gebracht, wo manche Kinder in unvorstellbarer Armut leben müssen.
Also wiederum ein ganz herzliches Dankeschön an euch, liebe SchülerInnen, die ihr vielleicht auch etwas von eurem Taschengeld für die Geschenke ausgegeben habt, und natürlich auch an eure Eltern.
Danken möchte Frau Tiemann auch für über 84 Päckchen, die bei ihr, Kiosk Dings und der Esso Tankstelle abgegeben wurden. Außerdem erhielt sie wunderschöne selbst gehäkelte Mützen von der fleißigen Nachbarin sowie Tüten mit mehreren Tafeln Schokolade, neuen Anziehsachen, Spielen u.ä., die unheimlich wertvoll sind, um das ein oder andere Päckchen komplett zu machen.
Denken Sie an den Weihnachtstagen an die Kinder, denen sie eine Freude bereitet haben und erfreuen sich selbst daran! In diesem Sinne wünscht die Erich Kästner Schule eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage.

Sandra Hoffmann

„Es war, es ist, es wird einmal …“

Im Rahmen einer Lesung hat die Sparkasse Kraichgau-Stiftung in der Stadtbibliothek Bruchsal ihr jüngstes Projekt vorgestellt: ein interkulturelles Märchenbuch. In der Region lebende Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und 15 weiteren Ländern waren aufgerufen, ihre Lieblingsmärchen aufzuschreiben und zu illustrieren. Unter dem Titel „Es war, es ist, es wird einmal …“ entstand im weiteren Verlauf ein liebevoll gestaltetes Buch mit 28 märchenhaften Geschichten, das Spaß am Lesen und Vorlesen machen soll. „Märchen sind ein wichtiges Kulturgut. Sie erinnern Kinder aus fernen Ländern auch an ihre Heimat, die sie trotz Integration nicht vergessen wollen und sollen“, fasst Norbert Grießhaber, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kraichgau einen der Ansatzpunkte für dieses Projekt zusammen. In den Geschichten aus allen Herren Ländern könne man viele Parallelen zu den in Deutschland bekannten Märchen entdecken. Das zeige, dass die Wertvorstellungen in vielen Teilen der Welt gar nicht so sehr voneinander abweichen. „Wenn wir in diesem Sinne zu gegenseitigem Verständnis und einem freundschaftlichen Miteinander beitragen, haben wir ein wichtiges Ziel erreicht“, so Grießhaber weiter. Mit der Erich Kästner Schule Kronau, der Johann-Peter-Hebel-Schule Bretten, der Konrad-Adenauer-Schule Bruchsal, der Stirumschule Bruchsal sowie die Theodor-Heuss-Schule Sinsheim fand die Sparkasse Kraichgau-Stiftung Kooperationspartner, die sie mit ihrer Idee schnell begeistern konnte. Bernhard Wendel sowie die beiden Schauspieler Maria Ayrle und Peter Holzer vom Exil Theater Bruchsal wussten gekonnt, wie sie die Märchen im Rahmen der Lesung zum Leben erwecken und gaben einen Vorgeschmack darauf, was die Leser von diesem Buch erwarten können. Mit dem interkulturellen Märchenbuch ist die Förderung gemeinnütziger Zwecke im sozialen Bereich der Sparkasse Kraichgau-Stiftung um ein weiteres Projekt gewachsen. Ein Schwerpunkt des gesellschaftlichen Engagements der Sparkasse Kraichgau-Stiftung ist die Leseförderung. Deshalb fördert sie ehrenamtliche Initiativen, die Kinder und Jugendliche mit Büchern vertraut machen und zum Lesen animieren. Damit möglichst viele kleine und große Märchenfans in den Lesegenuss kommen, kann das Buch ab dieser Woche in folgenden Filialen der Sparkasse Kraichgau zum Preis von 9,95 Euro erworben werden: Angelbachtal, Bad Rappenau, Bretten Engelsberg, Kundenzentrum Bruchsal, Diedelsheim, Flehingen, Forst, Gondelsheim, Jöhlingen, Karlsdorf, Langenbrücken, Mingolsheim, Münzesheim, Neckarbischofsheim, Odenheim, Östringen, Kundenzentrum Sinsheim, Ubstadt, Waibstadt, Wiesental. Der Verkaufserlös kommt wiederum sozialen Projekten der Sparkasse Kraichgau-Stiftung zugute. 

Teilnahme am Bundesweiten Vorlesetag

Der Bundesweite Vorlesetag von Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und gilt heute als das größte Vorlesefest Deutschlands. Unsere Schulen am Lernort Kronau beteiligen sich seit sieben Jahren bereits an der Aktion. Der Bundesweite Vorlesetag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken. Die Lehrkräfte unserer Schulen an diesem Aktionstag zeigten mit viel Leidenschaft uns Begeisterung wie schön und wichtig Vorlesen ist. Ziel des Vorlesetages ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. 

Vier Handwerksberufe in 2 Wochen: Die 8. Klasse der EKS nimmt am Werkstattcamp Karlsruhe teil 

Vom 15.10.2018 - 26.10.2018 hat die 8. Klasse der Erich Kästner Schule Kronau am 2-wöchigen Angebot zur Berufsorientierung der Handwerkskammer Karlsruhe teilgenommen. 

Hierbei konnten sich die Schüler in den Werkstätten der Bildungsakademie sowie der Kooperationspartner (AB Bau KA, Friseurinnung KA, Glaserakademie KA) unter Anleitung von Ausbildungsmeistern in zahlreichen Berufen ausprobieren: 

 Fotograf, Metallbauer, Raumausstatter, KFZ-Mechatroniker, Glaser, Stuckateur, Elektroniker, Fliesenleger, Zimmerer, Kaufmann für Büromanagement, Maurer,   Zahntechniker, Anlagenmechaniker, Autosattler, Bäckereifachverkäufer, Augenoptiker, Friseur und Maßschneider. 

Unter all diesen Berufen durfte jeder Schüler vier Handwerksberufe auswählen und praktisch kennenlernen. Ziel der Schnuppertage war es, den Schülern Materialien, Werkzeuge, Arbeitsschritte und Ausbildungsinhalte der Berufe näher zu bringen. Größtenteils konnten eigene berufstypische Arbeiten hergestellt und mit nach Hause genommen werden. Innerhalb der 2 Wochen bekamen die Schüler so die Möglichkeit in unterschiedliche Bereiche hinein zu schnuppern, neue Stärken, Talente und Neigungen zu entdecken. Dadurch ist der ein oder andere nach den 2 Wochen seinem späteren Beruf schon ein Stückchen näher gekommen.  

Das Fazit zum Werkstattcamp war durchweg positiv: Erschöpft nach zwei langen und anstrengenden Arbeitswochen aber dennoch reicher um vielfältige Eindrücke, Spaß und unterschiedliche Erfahrungen gingen die 19 Schüler und Schülerinnen in ihre wohlverdienten Herbstferien.  

Einladung zum Wichtelmarkt 2018, 07.12., 16:00 – 20:00

Unser Wichtelmarkt, der im letzten Jahr eine kleine Auszeit hatte, feiert auf vielfachen Wunsch von Eltern, Schülern und Lehrkräften sein „Comeback“. Beim Wichtelmarkt wollen wir mit den Eltern, Bekannten, Verwandten, Mitarbeitern und Freunde unserer Schulen gemeinsam feiern. Die einzelnen Klassen werden im Schulhof Verkaufsstände aufbauen und dort z. B. heiße Wurst, Grillwurst, Schupfnudeln mit Kraut, Waffeln, Stockbrot vom Lagerfeuer, Kinderpunsch, Glühwein, und viele andere Köstlichkeiten anbieten. Selbstverständlich werden auch Basteleien herzustellen und zu erwerben sein. Der Erlös wird für die Vorhaben der einzelnen Klassen verwendet, 10% der Einnahmen gehen als Spende an unseren Förderverein, um unser „SeSiSta“- Projekt in Klasse 3 zu unterstützen. 

Lehrer, Schüler, Eltern und der Förderverein der Erich Kästner Schule laden Sie hiermit recht herzlich zu unserem Wichtelmarkt ein. Wir freuen uns auf regen Besuch und wünschen schon jetzt viel Vergnügen und besinnliche Stunden dabei.

Gesundheitstag an der Erich Kästner Schule 

Am letzten Tag vor den Herbstferien, fand an der Erich Kästner Schule wieder der alljährliche Gesundheitstag statt. Die Idee dahinter ist, die Schüler/innen in Projekten für die Wichtigkeit einer gesunden Lebensweise zu sensibilisieren. Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung sowie ausreichend Bewegung beugen vielen Krankheiten vor und tragen zum allgemeinen Wohlbefinden und zu einer gesunden Lebensführung bei. Aus einer umfangreichen und vielseitigen Liste an Themen, die von den Lehrerinnen und Lehrern für die verschiedenen Klassenstufen angeboten wurden, durften die Schülerinnen und Schüler zwei Themen wählen. Einer der Wünsche war dann das Projekt, für das sie eingeteilt wurden. Auch dieses Mal boten wir die Projekte im Doppelpack an d.h. je ein Ernährungs- und ein Bewegungsthema. Bei diesem Angebot fiel die Wahl nicht leicht. Lustige und gesunde Brotgesichter, Geschicklichkeit und Balance, gesundes Müsli selbst gemacht, Yoga, statt Fernsehen und Chips – Spiele und Gemüsesticks und vieles Mehr. Am Ende gab es eine Teilnehmerurkunde für das Schülerportfolio. Auch diesmal hat es geschmeckt, war man entspannt, hat es Spaß gemacht, war man zufrieden und auch müde. Wir hoffen auf nachhaltige Wirkung sodass die Schüler/innen auch zu Hause die Rezepte und die neu erlernten Übungen zu Hause ausprobieren und Spaß an Bewegung und Freude beim Zubereiten von leckeren und gesunden Gerichten beibehalten.

Upcyclingprojekt im Fächerverbund NuT

Im Rahmen des Fächerverbundes Natur und Technik beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema Biodiversität, Umweltverschmutzung und Möglichkeiten die bestehenden Probleme auch im kleinen Rahmen und frühzeitig anzugehen. So wurden unter anderem die Themen Upcycling, Downcycling und Recycling behandelt und die Theorie in die Praxis umgesetzt. Aus Paletten wurde, mit Unterstützung von Hausmeister J. Bindel und Rektor P. Heiler, eine Sitzecke gestaltet, die nun von allen Schüler/innen in den Pausen genutzt werden kann. 

Einladung zum Info 1 Abend der zukünftigen Erstklässler

Sehr geehrte Eltern der zukünftigen Erstklässler/innen. Im Rahmen der Kooperation Grundschule/Kindergarten findet eine Informationsveranstaltung an der Erich Kästner Schule statt, zu der wir Sie recht herzlich einladen möchten. Bei dieser Veranstaltung werden Sie über die Kooperation Schule/Kindergarten und den zeitlichen und organisatorischen Ablauf des Einschulungsverfahrens informiert. Außerdem erhalten Sie Informationen zum Bildungsplan, zu unserem Schulprogramm und unserer Ganztagsgrundschule in Wahlform. Die Informationsveranstaltung beginnt am Montag, den 12.November um 19:00 Uhr mit einem Rundgang durch die Schule, gegen 19:30 Uhr beginnt im Musiksaal/Mensa der Erich Kästner Schule die Informationsveranstaltung. Über Ihren Besuch und Ihr Interesse würden wir uns freuen.

Besuch der Rhein-Neckar Löwen beim Grundschulaktionstag “Lauf Dich Frei!“ 

„Lauf dich frei! Ich spiel dich an“, unter diesem Motto trafen sich die 2.Klässler der Kronauer Erich Kästner Schule am 12.10.2018 in der Mehrzweckhalle. Warum? Einmal im Jahr findet der Grundschulaktionstag in ganz Baden- Württemberg statt. Dies ist eine Gemeinschaftsaktion des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport und der Handballverbände in BW. Statt in den Unterricht kommen die Klassen in die Sporthalle. 

An verschiedenen Stationen konnten die Schüler/innen Bälle fangen, werfen, zielen, treffen, laufen, spielen und lachen. Die Schüler/innen sollten nicht nur die Stationen durchlaufen, als Aufgabe sollten sie auch handballähnliche Spiele durchführen.

Begleitet wurden die 2.Klässler von ihren Lehrerinnen und FSJ-Kräften. Den Aufbau und die Betreuung der Stationen wurden durch die 9.Klasse der EKS souverän getätigt. Bei der großen Siegerehrung gab es für jedes Kind eine Urkunde, eine Medaille und jede Menge andere kleine Preise. Überreicht wurden die Preise von keinem Geringeren als Jannik Kohlbacher, der Neuzugang aus Wetzlar, bei den Rhein-Neckar Löwen.

Ein großes Dankeschön geht hierbei vor allem an die Organisatorin Frau C. Marterer von der SG Kronau / Östringen. Ohne sie wäre diese großartige Aktion nicht möglich gewesen.

40-jähriges Dienstjubiläum der Lehrerin Heiderose Fischer

Anlässlich ihres 40-jährigen Dienstjubiläums wurde die Lehrerin Heiderose Fischer von der Landesregierung Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Sie studierte an der Pädag. Hochschule Karlsruhe, wo sie später als Dozentin für Fallbesprechungsgruppen, für Lehrer, sowie als Ausbildungslehrerin Jahrzehnte tätig war. Begonnen hat sie ihre Lehrerlaufbahn an der Realschule Ubstadt, danach war sie an der Sprachheilschule Ludwigsburg sowie an der Schule für Erziehungshilfe in Daxlanden, bis sie schließlich über 20 Jahre an der Stirumschule in Bruchsal tätig war. An der Stirumschule war sie mit ihrem Engagement im kreativen Bereich nicht mehr wegzudenken, was der damalige Rektor Rolf Häfner sehr schätzte. Besondere Höhepunkte waren sowohl das Sankt-Martins-Spiel als auch ihre Spieluhr-Aufführungen auf dem Weihnachtsmarkt und die Tänze im Bruchsaler Schloss. Jeder erinnert sich sicher noch an die riesigen selbstgebundenen Blütenkränze beim alljährlich stattfindenden Sommertagsumzug, die sie ebenfalls gestaltete. 

Seit 25 Jahren begeistert Frau Fischer ihre Schüler für die brandaktuellen politischen und sozialen Themen des Europäischen Wettbewerbs, die kreativ in Form von Kunst umgesetzt werden. Ein besonderes Event für ihre Schüler stellt der im Rahmen des Wettbewerbs stattfindende Empfang im Rathaus dar. Für diese 25-jährige erfolgreiche Teilnahme beim Europäischen Wettbewerb wurde Frau Fischer ebenfalls ausgezeichnet.

Mit großer Leidenschaft nimmt Frau Fischer regelmäßig mit ihren Schülern am Kreativwettbewerb für Forscher- und Erfindergeist der Volksbank teil, in dessen Rahmen sie selbst jahrelang als Jurymitglied wirkte. 

Im letzten Abschnitt ihres Lehrerdaseins an ihrer Wunschschule der Modellschule für Integration und Inklusion in Kronau angekommen, kann sie ihre kreative Seite mit Herzblut in Arbeitsgemeinschaften und ihrer „Kreativwerkstatt“ ausleben. Dabei hat sich schon eine Schülerfangemeinde gebildet. 

Bei Frau Fischer steht die Erlebnispädagogik als Ausgleich für die von den Schülern digitalisierte Freizeitgestaltung im Vordergrund. Speziellen Dank möchte Frau Fischer an dieser Stelle ihrem Schulleiterteam Herrn Heiler und Frau Hund aussprechen, ohne deren Unterstützung sie ihre Leidenschaft nicht in dem Maße ausleben könnte. Auch die leitende Schulamtsdirektorin Frau Groß sowie Herr Klar vom Schulamt förderten konstant ihre Projekte und dürfen nicht unerwähnt bleiben. Vor allem ihrem Wegbegleiter Herrn Prof. Dr. Helmut Jaschke (Theologe), der sie schon früh geprägt hat, sei großer Dank auszusprechen.

Herr Rektor Patric Heiler gratuliert Heiderose Fischer zum 40-jährigen Dienstjubiläum

Klasse 7 zu Gast in „Hoffe“

Am Dienstag, den 02.10.2018 hatten die SchülerInnen der Klasse 7 Gelegenheit zu einer außergewöhnlichen Exkursion. Zusammen mit dem pädagogischen Lehramtsstudenten Hr. Flöß und einem Elternteil ging es gemeinsam nach Hoffenheim. Die fast 3.000 Zuschauer im Dietmar-Hopp-Stadion konnten bei ungemütlich-windiger Witterung ein Spiel sehen, bei dem es mit offenem Visier hoch und runter ging, beide Teams kein Risiko scheuten und sich das Momentum mehrere Male drehte. Erst der Blitzstart der Hoffenheimer, die nach sieben Minuten 2:0 führten, dann eine unglaubliche Drangphase der Citizens, die die TSG zeitweise in der eigenen Hälfte einschnürten, zum Anschlusstreffer kamen und auch nach dem Wechsel ordentlich Druck ausübten, der schließlich zum Ausgleich führte. Dann das Joker-Tor durch Landwehr und kurz vor Schluss die Riesenchance der Citizens zum 3:3, als Ian Poveda aus zwei Metern das Tor nicht traf, ehe in der Nachspielzeit alle Dämme brachen und das Spiel dann mit einem mitreißenden 5:2 (2:1) der U19 am zweiten Youth-League-Spieltag gegen den Nachwuchs des englischen Meisters Manchester City für sich entschieden. Wir danken Herr Kapitz für sein Engagement für die Klasse 7 dieses Erlebnis zu ermöglichen. (Martin Pergam, KL7)

Erich Kästner Schule – mehr als nur PING-PONG!

Seit dem 27.09.18 ist es endlich soweit: Unsere Outdoor Tischtennis-Platte steht. Gesponsert durch die letztjährige Schulfest-Tombola der Klasse 9 und die Unterstützung des Fördervereins, konnten die Bauhofmitarbeiter unter Anleitung von Herrn Bindel (Hausmeister) die nagelneue Outdoor-Platte installieren. 

Wer dachte, dass man an der Erich Kästner Schule nur beim Joggen ins Schwitzen kommt, hat sich getäuscht.

Seit dem Film Forrest Gump wissen wir: "Lass niemals den Ball aus den Augen!"

Und genau das tun unsere Schülerinnen und Schüler jetzt. Ein Ball, zwei Schläger, eine Platte und ein Netz braucht man zum Tischtennisspielen. Mit viel Spaß und Bewegung geht es nun in unsere Pausen.

Selbst wenn man den Ball suchen oder ins Gebüsch kriechen muss, um das kleine runde Bällchen wieder ins Spiel kriegen zu wollen, bringt es unseren Schülerinnen und Schülern unheimlich viel Spaß. Außerdem fördert es den Teamgeist beim Rundlauf und schult die Koordination. Tischtennis an der Erich Kästner Schule ist daher einfach mehr als nur Ping-Pong.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dieses Projekt unterstützt haben.

Elterninfo Nr.1 für das Schuljahr 2018/19

Das neue Schuljahr ist schon wieder einige Wochen alt und wir dürfen Sie und euch auch im Namen des Kollegiums ganz herzlich zum Schuljahr 2018/2019 begrüßen. Dieser Willkommensgruß richtet sich auch diesmal wieder ganz besonders an die Erstklässler und an deren Eltern. Wir wünschen uns, dass auch dieser Jahrgang sich rasch und reibungslos in der neuen Umgebung einlebt und heimisch fühlen wird, um aktiv und engagiert an unserer schulischen Gemeinschaft teilzunehmen. Ebenso heißen wir alle Quereinsteiger willkommen die durch Umzug oder Schulwechsel zu uns gekommen sind. Hier geht es weiter

Große Einschulungsfeier am Lernort Kronau

Nach einem ökumenischen Einschulungs-Gottesdienst, in der Kronauer Pfarrkirche, der unter dem Motto „Schön dass du da bist“ stand, begrüßte Patric Heiler, Rektor der Erich Kästner Schule, auch im Namen von Simone Ganz, Konrektorin der Ludwig Guttmann Schule und von Frau Nentwich, die Konrektorin der Karl-Berberich Schule die neuen Erstklässler in der Mehrzweckhalle. Er stellte ihnen eine Reihe von Personen vor, die sich um das Wohl der Schule und der Schüler kümmern und für den Schulbetrieb wichtig sind. 

Beispielsweise Bürgermeister Frank Burkard, der in seinem Grußwort die Vorzüge der Ganztagesgrundschule hervorhob. „Die Gemeinde hat hier viel Geld investiert“, sagte der Bürgermeister, „Räumlichkeiten renoviert und umgebaut. Das Lernen soll Spaß machen und der Aufenthalt in der Schule möglichst kurzweilig sein“ meinte Burkard weiter.  

„Am Nachmittag werden ganz tolle pädagogische Wahlpflichtangebote angeboten, da ist sicher für jeden etwas dabei.“ Willkommen hieß Rektor Heiler auch Frau Knebel die Schulsozialarbeiterin, Frau Mayer die pädagogische Fachkraft, Frau Götz die FSJ Mitarbeiterin, Frau Mühlhauser die Elternbeiratsvorsitzende, Frau Einsele die Fördervereinsvorsitzende, Frau Kost, die Schulsekretärin und die beiden Hausmeister von Schule und Mzw-Halle Herr Bindel und Herr Leitzbach. 

Den kleinen Schultütenträgern erzählte Rektor Heiler nach einem gemeinsamen Zaubertrick mit Konrektorin B. Hund, die Geschichte wie es zu den großen bunten Behältnissen für allerlei wichtige Dinge wie Fußball, Spielzeug und vor allem viele leckere Süßigkeiten gekommen war. Die zweiten Klassen hatten mit ihren Lehrerinnen Frau Weinkötz-Ritz, Frau Machauer, Frau Keller Frau Pröll und Frau Axtmann einen originellen Tellertanz und den „Schul-Rap“ vorgetragen und auch für den zweiten musikalisch-akrobatischen Beitrag „English Song“ viel Beifall erhalten.

Nach der Vorstellung der Klassenlehrerinnen und der dazugehörigen Schülerinnen und Schüler wanderten die Lehrerinnen und ihre neuen Schüler zum Schulgebäude um sogleich mit der ersten Unterrichtsstunde zu beginnen. Derweil bewirtete der EKS-Förderverein die Eltern und Angehörigen mit kleinen Snack´s, Kaffee und sonstigen Getränken.

„Wie man richtig rechnet, liest und schreibt, wie man malt, singt und turnt, damit sich jeder nach seiner Art und Möglichkeit in der Welt zurechtfindet, das wollen wir Euch in der Schule vermitteln“, so schloss der Rektor die Feierstunde. „Wir freuen uns auf Euch und sind gespannt was in Euch steckt“.

Einschulung und Schulbeginn an der Erich Kästner Schule Kronau im Schuljahr 2018/2019

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und es geht nun bald wieder los. Am Montag, dem 10. September ist um 8.00 Uhr Unterrichtsbeginn für die Klassen 2 bis 10. Am ersten Schultag ist Klassenlehrerunterricht bis 12.30 Uhr. Ab Dienstag findet dann der Unterricht nach dem neuen Stundenplan statt, den die SchülerInnen von ihren KlassenlererInnen erhalten.

Eltern, die Neuzugänge bei uns anmelden wollen, bitten wir, dies am Montag erst ab 8.00 Uhr zu tun, da unser Sekretariat vorher nicht besetzt ist. 

Die Einschulung der Erstklässler findet am Donnerstag, den 13. September statt. An diesem Tag ist für unsere ABC - Schützen um 09.30 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der Kronauer Pfarrkirche. Ab 10.15 Uhr findet eine kleine Feier in der Mehrzweckhalle statt, zu der auch die Eltern, Verwandte und Bekannte der neuen Schülerinnen und Schüler herzlich eingeladen sind. Gegen 11.00 Uhr gehen unsere Neulinge dann mit ihren Lehrerinnen zur ersten Unterrichtsstunde. Während dieses „Erstunterrichts“ laden wir alle Gäste in der Mehrzweckhalle zu einem kleinen Umtrunk ein, wo der Förderverein mit Kaffee und Gebäck die Gäste bewirten wird. 

Sollten unsere ABC- Schützen Geschwister in unserer Schule haben, so dürfen diese selbstverständlich auch am Gottesdienst und der Einschulungsfeier teilnehmen, wenn sie dies wünschen. Teilen Sie dies bitte den KlassenlehrerInnen vorher mit.

Sommer, Sonne, Sonnenschein…..

Ein ereignisreiches Schuljahr 2017/2018 neigt sich dem Ende zu. Viele Aktionen und Feste – gestaltet durch Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen, sowie der Elternschaft der Erich Kästner Schule – liegen hinter uns. Wir bedanken uns deshalb nochmals bei ALLEN, die das lebendige Miteinander mitgestaltet und mitgetragen haben. 

In diesem Sinne wünschen wir schöne erholsame Sommerferien, mit viel Sonnenschein und sonnigen Momenten!

Wir freuen uns, wenn wir alle am 10.09.18 zum ersten Schultag gesund und erholt wieder sehen. An diesem Tag findet Klassenlehrerunterricht von 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr statt.

Für die Eltern der neuen Erstklässler findet der erste Elternabend am 11.09.18 um 19.30 Uhr statt. Die Einschulungsfeier beginnt mit einem Gottesdienst um 9.30 Uhr im Anschluss findet die Einschulungsfeier in der Mehrzweckhalle statt. Das Unterrichtsende für die Erstklässler ist dann um 12.30 Uhr.

Amtseinführung Rektor Patric Heiler und Konrektorin Bettina Hund

Seit fünf bzw. zwei Jahren begleiten der neue Rektor der Erich Kästner Schule Patric Heiler und seine Stellvertreterin Konrektorin Bettina Hund ihre neuen Ämter, am 12.07.2018 wurde der Rektor vom Staatlichen Schulamt Karlsruhe ins neue Amt eingeführt. Die Einführung seiner Vertreterin Frau Hund übernahm der neue Schulleiter im Anschluss.

Bürgermeister Frank Burkard gratulierte Patric Heiler, der an seiner Seite und insbesondere an der Seite seines Vorgängers Jürgen Heß manchen Kampf um und für den Schulstandort Kronau ausgetragen hat. Ebenso freute sich der Bürgermeister über die Bestellung von Frau Hund als Konrektorin. Die Amtseinführungsfeier wurde von den Schülern und Lehrern der EKS und der Ludwig-Guttmann Schule gestaltet und bewies, dass beide Pädagogen bereits von allen Personen die mit der Schule involviert bestens angenommen wurden. Der Personalratsvorsitzende beim Schulamt Roland Jung, die Vorsitzende des Elternbeirats Frau Mühlhauser, eine Vertreterin des Fördervereins gratulierten ebenso wie der Sprecher der SMV Yusuf Kahn.

Frau Berger, Schulaufsichtsbeamtin beim Schulamt ging auf die Vita von Rektor Heiler ein, was die Dienst älteste Kollegin veranlasste: „Jetzt sind wir noch mehr beeindruckt“.

Patric Heiler lockte nach dem Abi der „American way of life“, als er bei „Walt Disney World“ in Florida, ein Praktikum absolvierte.

Fußball-, Ringer-, Fastnachts-und Schwimmerfreunden, lockten jedoch mehr. Heiler zog ein intaktes Familienleben und enge Freundschaften und vor.

Dem Lehramtsstudium folgten ein Referendariat in Khe-Berghausen, eine Krankenvertretung in Landau, Lehrerstellen in Nagold und Odenheim. Konrektor wurde er erstmals in Altlußheim und zum Schuljahr 2012/13 an der Erich Kästner Schule in Kronau. 

Der Weg der Konrektorin Bettina Hund führte über ein Religionspädagogik-studium an der Kath. Fachhochschule Freiburg, und über die Schokoladenfabrik Gubor an die PH Heidelberg. Den Vorbereitungsdienst absolvierte Frau Hund in Kirchhardt, ehe sie in Kleingartach und Odenheim erste Erfahrungen mit dem Schulleiterdienst sammelte. 

Frieder Scholtes

Danke liebe Schulfreunde!

Bekanntlich fand am 30.06.2018 das große Schulfest an der Erich Kästner Schule statt. Hierbei feierten die Mitarbeiter, die Eltern und die Schüler der Erich Kästner Schule, der Außenklassen der Karl Berberich Schule und die Außenstelle der Ludwig-Guttmann Schule gemeinsam unter dem Motto: „11 Freunde sollt ihr sein!“ ein wunderschönes Schulfest mit spannenden Mitmachaktionen, einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und leckeren kulinarischen Angeboten. Ein solch großes Ereignis kann nur gelingen, wenn man entsprechend viele helfende Hände und mitdenkende Köpfe hat. Aus diesem Grund möchten sich die Schulleitungen ganz recht herzlich bei allen Mitwirkenden bedanken. Unser Dank geht dabei an: Alle Preisespender für unsere Tombola, unsere Kooperationspartner aus Wirtschaft und Industrie, alle helfende Eltern und Schüler, an alle mitwirkende Mitarbeiter der Schulen, die Fördervereinsvorsitzende Susanne Einsele und Kassiererin Andrea Schöller, die Elternbeiratsvorsitzende Julia Mühlhauser und deren Stellvertreter Axel Veit, das Rathaus und den Bauhof der Gemeinde Kronau, die Metzgerei Kerle, den Getränkehändler Rothenberger, die Bäckerei Gerweck und unseren Hausmeister Jens Bindel. Ein besonderer Dank geht hierbei auch an die Bäckerei Cakmak aus Mingolsheim und Familie Sahin (Döner aus Kronau), die uns nicht nur die Waren gespendet hatten, sondern auch noch gleich den Verkauf übernahmen.

Der erwirtschaftete Gewinn durch die Tombola und durch Spenden reicht glücklicherweise aus, um für unsere Schüler, die gewünschte Tischtennisplatte anzuschaffen. Vielen herzlichen Dank auch im Namen aller Schüler!

Schöne Stunden in Tripsdrill

Die Abschlussfahrt der Klassen 4a und b führte sie am 3. Juli ins schöne Tripsdrill. Nachdem die kurvige Busfahrt für einige Kinder nicht ganz so entspannt war, verliefen die Stunden im Vergnügungspark umso schöner. Begleitet von ihren Klassenlehrerinnen und acht Mamas erkundeten die beiden Klassen in Kleingruppen viele Attraktionen. Ob Donnerbalken, gemächliche Mühlbachfahrt oder auch der Jungbrunnen, alles brachte viel Spaß und auch eine nette Abkühlung. Bei den heißen Temperaturen waren auch die Spritzer, die beim Waschzuber-Rafting auf die Kinder trafen, mehr als willkommen. Immer wieder trafen sich die vergnügten Gruppen unterwegs und berichteten aufgeregt und freudestrahlend von ihren Fahrten. Selbst in die Mammut- und die Karacho-Achterbahnen trauten sich viele Kinder.

Auch ein leckeres Eis oder ein kleines Andenken durfte nicht fehlen. Viel zu schnell verging die Zeit und die Heimfahrt musste wieder angetreten werden. Einige Kinder waren so erschöpft, dass sie prompt einschliefen und in Kronau sagten „Was, sind wir schon da?“ Toll war auch, dass alle Kinder gesund waren und somit alle 52 Kinder an diesem wunderschönen Ausflug zum Ende ihrer Grundschulzeit teilnehmen konnten. Nun wünschen wir euch schöne letzte Wochen in der 4. Klasse, erholsame Ferien und einen guten Start in euren neuen Schule!

Sandra Hoffmann und Carmen Schuhmacher

Fußballtraining beim VFR mit den Erstklässlern der EKS

Im Rahmen der diesjährigen Projektwoche „11 Freunde sollt ihr sein- Fußball WM 2018“ besuchte Oskar Knebel vom VFR Kronau die Erstklässler. Er nahm sich den ganzen Vormittag Zeit, um den Kindern mit Tipps und Übungen das Fußballspielen näher zu bringen. Gestartet wurde mit einem Aufwärmprogramm. Alle Kinder konnten anschließend einen Parcours ausprobieren, bei dem Geschick, Schnelligkeit und Beinkraft im Vordergrund standen. Abschließend durften die Kinder in einem Fußballspiel zeigen, was sie gelernt hatten. Den kleinen Sportlern hat es sehr viel Spaß gemacht. Wir danken Oskar Knebel dafür, dass er sich so viel Zeit für uns genommen hat. 

Anja Machauer und Anke Ritz, Klassenlehrerinnen der Klassenstufe 1

Selbstbewusst- Sicher- Stark – ein Projekt zur Gewaltprävention

Alljährlich werden mit einem Teil der Einnahmen des Wichtelmarkts und dank der zusätzlichen finanziellen Unterstützung durch den Förderverein das Projekt SeSiSta in den 3. Klassen der Erich Kästner Schule Kronau durchgeführt.

Wie kann ich mit Angst und Aggression umgehen? Wie verhalte ich mich in Gefahrensituationen? Wie kann ich mich wehren? Sind unter anderem Fragen, mit denen sich die Schüler während des Projekts beschäftigten. Schwerpunkte des Projekts waren die Themen „Alleine unterwegs“, „Ärger mit Gleichaltrigen“ und „Alleine zu Hause“. In realitätsnahen Rollenspielen zeigte Kursleiter Jürgen Mörixbauer den Schülern, wie sie durch einfache und konkrete Handlungen aggressivem Verhalten schon im Ansatz deeskalierend begegnen und in Gefahrensituationen handlungsfähig bleiben können. Mit viel Freude und Eifer waren die Kinder bei der Sache und stellten am Ende des Kurses unter Beweis, dass sie gelernt hatten bei unterschiedlichen Gefahren situationsbedingt zu reagieren. Nicht zuletzt festigte dieser Kurs die Klassengemeinschaft, da auch der respektvolle Umgang miteinander thematisiert und in Rollenspielen geübt wurde. (ph)

Leseratten AG - neue Interviews

Wussten Sie schon, dass unsere Leseratten immer wieder neue Interviews veröffentlichen? Diese finden Sie immer aktuell hier

Folgendes kann dort schon heute gefunden werden:

Benjamin Bär sagt Entschuldigung

Interview zum Buch "Benjamin Bär sagt Entschuldigung" von Claire Freedman.

Anschauen / Herunterladen

Die Olchis auf Geburtstagsreise

Interview zum Buch "Die Olchis auf Geburtstagsreise" von Erhard Dietl.

Anschauen / Herunterladen

Nick, das Delfinbaby

Interview zum Buch "Nick, das Delfinbaby" von W. Zoehfeld & Steven J. Petruccio.

Anschauen / Herunterladen

Das magische Baumhaus - Im Tal der Dinosaurier

Interview zum Buch „Das magische Baumhaus - Im Tal der Dinosaurier“ von Mary Pope Osborne.

Anschauen / Herunterladen

I really want to eat a child

Interview zum Buch „I really want to eat a child“ von Sylviane Donnio & Dorothee de Monfreid.

Anschauen / Herunterladen

Conni und das Geheimnis der Koi

Interview zum Buch „Conni und das Geheimnis der Koi“.

Anschauen / Herunterladen

Schulfest 2018

48. Malwettbewerb „jugend creativ“ – Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt eG prämiert Gewinner

Der internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ bietet Kindern und Jugendlichen seit nunmehr 48 Jahren Raum für grenzenlose Kreativität. Er wurde 1970 erstmals ausgerufen und wird seitdem jährlich von Genossen- schaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz ausge- richtet. Jährlich werden international bis zu eine Million Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Damit zählt „jugend creativ“ zu den größten Jugendwettbewerben der Welt.

„Erfindungen verändern unser Leben“ lautete das Thema des 48. internationalen Jugendwettbewerb „jugend crea- tiv“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. 554 Kinder und Jugendliche aus acht Schulen und 39 Klassen folgten dem Teilnahmeaufruf und reichten ihre Wettbewerbsbei- träge bei der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt eG ein. Aus den zahlreichen Bildern wählte die Volksbank Bruhrain- Kraich-Hardt eG gemeinsam mit der Künstlergilde Ober- hausen zwölf Preisträgerinnen und Preisträger aus, die sich für den Landes- sowie Bundeswettbewerb qualifizieren konnten.

„Wir freuen uns sehr, dass sich wieder so viele Kinder und Jugendliche am Jugendwettbewerb beteiligt haben. Es ist toll zu sehen, wie unterschiedlich und kreativ das Wettbe- werbsthema in diesem Jahr wieder umgesetzt wurde. Un- serem Kronauer Orts- bzw. Landessieger Nikola Nik Jota- novic aus der 3. Klasse gratulieren wir zu diesem tollen Er- folg recht herzlich“, so Rüdiger Kümmerlin, Vorstand der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt eG.

Helfer für den Ganztagesbereich gesucht!

Seit dem Schuljahr 2017/2018 sind wir Ganztagsgrundschule in Wahlform. Dadurch hat die Erich Kästner Schule einen weiteren enormen Qualitätszuwachs erfahren. Neben regulärem Unterricht und der gemeinsamen individuellen Lernzeit, in der die Ganztagskinder Zeit zum Üben und vertiefen haben, können die Schüler zwischen verschiedensten Angeboten aus musisch-kulturellen Bereichen, Bewegungsangeboten bis hin zu interessengeleiteter Beschäftigung wählen. Das erste Jahr Ganztagsschule wird von Eltern und vor allem unseren Schülern sehr gut angenommen und wir können mit Stolz behaupten, dass uns der Start in ein „Neues Lernen“ sehr gut gelungen ist. 

Zur Bereicherung unseres Schullebens und Verbesserung der Qualität suchen wir Helfer im Ganztagsbereich. Wenn Sie sich vorstellen können im Lernband zwischen 11:45 Uhr und 12:30 Uhr tätig zu sein, um unsere Schüler beim Vertiefen und Üben zu unterstützen und/oder bei unseren vielfältigen Wahlpflichtangeboten auszuhelfen (d.h. eine eigene AG anzubieten), dann würden wir und vor allem unsere Schüler uns sehr freuen.

Die pädagogischen Wahlpflichtangebote finden Montags oder Mittwochs von 13:30 - 15:00 statt. Die Angebote sind auf ein halbes Schuljahr angelegt und müssen möglichst verlässlich angeboten werden. Die Leiter eines Angebots und die Helfer in der individuellen Lernzeit werden durch das Jugendbegleiterprogramm entlohnt.

Die Kinder sind zwischen 6 und 10 Jahren alt, die Anzahl der Kinder in einem Angebot bestimmen die Angebotsleiter (min. 7 Kinder). Ein Angebot kann auch außerhalb des Schulgebäudes stattfinden.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse per Mail unter info@eks-kronau.de oder telefonisch an uns.

Wahlpflichtfach NuT stellt sich vor! Vom Hochbeet in die Salatschüssel

Im Wahlpflichtfach Natur und Technik bauten im wir vorletzten Schuljahr ein Hochbeet.

Seither wird es je nach Jahreszeit entsprechend bepflanzt. Im vergangenen Herbst steckten wir Winterzwiebeln und setzen Pflücksalat. Im zeitigen Frühjahr säten wir Radieschen.

Das Zwiebelgrün stand nun da wie eine eins, der Salat ergab regelrechte Prachtköpfe, die Radieschen wuchsen schnell.

So konnten die Zehntklässler schon im Frühling fleißig ernten. Die Zwiebeln wurden unter Tränen zu Ringen verarbeitet, der Salat vorbereitet, die Radieschen in Scheiben geschnitten, Flammkuchenteig auf das Blech, Creme fraiche darauf geschmiert, Zwiebelringe und Schinkenwürfel bzw. geriebenen Käse darauf verteilt und ab in den Ofen. In der Zwischenzeit wurde die Salatsauce zubereitet, die wir mit frischen Kräutern aus unserer Kräuterspirale verfeinerten. Nach 15 Minuten Backzeit stand ein herrliches Essen auf dem Tisch.

Außerschulischer Lernort 

Am Mittwoch, den 2.5.18, fand der Sachunterricht für die Klassen 1a und b nicht im Klassenzimmer, sondern im Wald und auf der Wiese in Kronau statt. Mit Unterstützung von Mitarbeitern der “Waldpädagogik Karlsruhe“ lernten die Kinder viele Tiere des Waldes und der Wiese kennen.

Nach einem langen Marsch stärkten sich die Schüler mit ihrem mitgebrachten Frühstück. Danach forschten und suchten sie motiviert nach Krabbeltieren und Insekten, die sie mithilfe eines Pinsels vorsichtig in eine Becherlupe streichen durften. Eingeteilt wurden die Tiere nach der Anzahl ihrer Beine. Die kleinen Forscher wurden sehr fündig und nachdem die Tierchen benannt und betrachtet wurden, durften sie wieder unversehrt zurück in ihren Lebensraum.

Das war ein interessanter Vormittag für alle Teilnehmer.

Frühling im Wald mit den Klassen 2c und 2e

Welche Vogelarten hören wir bei uns im Wald?

Wie klingt die jeweilige Vogelstimme?

Wie bauen die Vögel ihr Nest?

Dies und noch vieles mehr lernten die Kinder der Klassen 2c und e, die am Freitag, den 04. Mai, einen weiteren Vormittag im Wald verbringen durften. Christine Müller-Beblavy, von der Waldpädagogik Karlsruhe, erklärte den Kindern wie die Vögel im Frühjahr ihren Partner finden, um dann gemeinsam ihr Nest zu bauen und die Jungvögel großzuziehen.

Mit vielen Bewegungsspielen konnten die Kinder eigene Erfahrungen sammeln. So wurden sie zu Paaren eingeteilt und durften nur mit der entsprechenden Vogelstimme, ihren Partner orten und zu ihm finden. Anschließend bauten die Vogelpaare ihr Nest im Wald und verteidigten es gegen Räuber. 

Dieser Vormittag hat den Kindern nicht nur großen Spaß gemacht, die Schülerinnen und Schüler konnten ihr Wissen über das Leben der Tiere im Frühling erweitern und vertiefen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Termin mit der Waldpädagogik Karlsruhe, zum Thema: Bodentiere im Wald. 

(T. Droxner, Klassenlehrerin 2c)

„Leseratten auf der Insel“ - eine neue AG unserer Schule

Unsere Schule bietet den Schülern der Grund- und Werkrealschule die Möglichkeit, sich in der sogenannten „Leseinsel“ zu einem Referat zu informieren oder sich andere wichtige Informationen anzueignen. Die Leseinsel ist in einem entspannten oder auch gemütlichen Wohnzimmer-Look gestaltet. Hier findet auch die neue Lese-AG der „Leseratten auf der Insel“ statt. In der Leseinsel finden sich unzählige Bücher wieder, die in verschiedene Kategorien aufgeteilt sind. So können sich die Mitglieder der AG an einer riesigen Auswahl an Büchern erfreuen, sogar in verschiedenen Sprachen.

Lass mal Schauen...

Besuch in der Zahnarztpraxis Tobias Hoffmann

Im Rahmen des Sachkundeunterrichts der ersten Klassen mit dem Thema - Zähne -hatten wir die Möglichkeit die Zahnarztpraxis Tobias Hoffmann zu besuchen.

In der Praxis wurden wir schon gespannt erwartet, da Zahnarzt Tobias Hoffmann und sein Team viele Interessante Dinge vorbereitet hatten. Anhand eines Zahnmodells erklärte uns Zahnarzt Tobias Hoffmann den Aufbau eines Zahnes und zeigte uns eindrucksvoll die Folgen von Karies. Mit Hilfe eines Liedes wurden die richtigen Zahnputztechniken eingeübt, um solche schlimmen Löcher in den Zähnen zu vermeiden. In Gruppenarbeit konnten die Kinder auch erfahren, welche Lebensmittel viel Zucker enthalten und die Zähne bei fehlender Pflege schädigen können.

Danach hatte jedes Kind noch die Möglichkeit, auf dem Zahnarztstuhl Platz zu nehmen und ein Mitschüler schaute mit einem richtigen Zahnarztspiegel nach, wie viele bleibende Zähne schon da sind. Am Ende bekam jedes Kind noch ein liebevoll eingepacktes Zahnpflegepaket.

Vielen herzlichen Dank an das gesamte Zahnarztteam Tobias Hoffmann , das sich Zeit- für sogar 2 Termine - und Mühe gemacht hat, um dieses Thema praxisnah und kindgerecht zu vermitteln.

Buchstabenfest bei den Erstklässlern 

Nachdem die Kinder nun alle Buchstaben gelernt haben und fleißig lesen und schreiben üben, wurde unser Buchstabenfest gebührend gefeiert. An 18 verschiedenen Stationen, verteilt auf drei Klassenzimmer, konnten die Kinder mit viel Spaß Buchstaben fühlen, ausschneiden, drucken, anmalen, kleben, auffädeln, formen,… ein gelungener Abschluss unseres Druckschriftlehrganges!

Auszeichnung für Erich Kästner Schule Kronau

Am 21. März wird alljährlich, weltweit der Tag der Menschen mit Down-Syndrom begangen. In diesem Jahr lautete das internationale Motto „What I bring to my community.“ In Deutschland übersetzen wir es frei und sagen: „Wir haben viel zu geben!” Im Kindergarten und Schulalltag werden Kinder und Jugendliche mit Trisomie 21 oft als diejenigen gesehen, die unvoreingenommen auf andere zugehen, häufig gute Laune verbreiten und dafür sorgen, dass ein rücksichtsvoller Umgang miteinander gelebt wird. Für ein offenes Klima und die kompetente Unterstützung von Menschen mit Down-Syndrom verleiht das Deutsche Down-Syndrom InfoCenter an Kindergärten und Schulen anlässlich des WDST 2018 Auszeichnungen und hebt damit ihre gute Arbeit hervor. In diesem Rahmen wurde auch die Erich Kästner Schule Kronau für ihre Arbeit und ihr Engagement hierfür geehrt, worüber sich Rektor Patric Heiler sehr gefreut hat und diese wertschätzende Geste, im Namen aller am Schulleben Beteiligten, sehr gerne entgegen nahm.

Gewerkschaft auf Schulbesuch

Vertreter der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) waren vergangenen Montag zu Gast in der Erich-Kästner-Schule in Kronau. Im Gespräch und beim Rundgang durch die Räumlichkeiten der Schule mit dem Schulleiter Patric Heiler und der Konrektorin Bettina Hund wurden verschiedene Themenfelder präsentiert und besprochen.

Neben dem Konzept des gemeinsamen Lernens mit Kindern der Ludwig-Guttmann-Schule und der Karl-Berberich-Schule waren die Ganztagesschule im Grundschulbereich und die Sorge um die Schülerzahlen der Werkrealschule Gesprächsthema. 

Vor allem die sinkenden Schülerzahlen an der Werkrealschule waren auch Thema beim abschließenden Gespräch mit Lehrkräften aus dem Kollegium. Die Vorzüge der Werkrealschule - ein enger Kontakt zu den Schülerinnen und Schüler und zu den Eltern, kleinere Klassen und die gute Anbindung an die Vereine und Betriebe der Region - sieht die Schule als gute Standortvoraussetzung und erhofft sich möglichst viele Neuzugänge bei den kommenden Schüleranmeldungen. Von der Politik wünschen sich die Kolleginnen und Kollegen mehr Unterstützung in Form von qualifiziertem Fachpersonal und einer besseren Wertschätzung der Arbeit, die an den Schulen geleistet wird.

Die Vertreter der GEW, Stefan Bauer, Vorsitzender der GEW Nordbaden, Roland Jung, Vorsitzender der GEW Karlsruhe und Frank Lein, Vorsitzender des GEW Ortsverbandes Bruchsal zeigten sich beeindruckt von der Arbeit der Kolleginnen und Kollegen, den vielfältigen Angeboten und von der guten Ausstattung der Schule. Der Schulleiter lobte mehrfach die gute Kooperation mit der Gemeindeverwaltung, dieses positive Engagement ist deutlich erkennbar und nicht selbstverständlich.

"Wir schlichten Streit mit Worten"

7 neue Streitschlichter an der Erich Kästner Schule ausgebildet

Bereits am 12.Dezember 2017 fand im Jugendzentrum all4one wieder das große Streitschlichter Casting statt. An diesem Tag kamen alle interessierten Schüler aus den Klassen 7 - 10 um sich für die Ausbildung zum Streitschlichter zu bewerben. Beim Casting mussten sich die Bewerber einer Jury, bestehend aus Lehrern, der Schulsozialarbeiterin und den bereits ausgebildeten Schülerstreitschlichtern, in verschiedenen Aufgaben und Interviewfragen unter Beweis stellen. Die Jury entschied anschließend welche Schüler einen der begehrten Recall-Zettel bekommen und letztendlich zur Ausbildung zugelassen werden. 

In der darauffolgenden Ausbildung wurde der Ablauf einer Streitschlichtung gezeigt und geübt. Der erste Teil erfolgte wie in jedem Jahr in Form einer AG an der Schule. Für die beiden letzten Phasen der Ausbildung sowie die Abschlussprüfung hieß es jedoch am 1.Februar Koffer packen und auf nach Speyer in die Jugendherberge. Hier lernten und übten die 7 Bewerber in Rollenspielen wie man Streit richtig schlichtet. Die Teamfindung spielte ebenfalls eine große Rolle - Kennenlernspiele, Freizeitangebote und ein gemeinsamer bunter Abend sorgten dafür, dass auch der Spaß nicht zu kurz kam. Am nächsten Tag konnten die Abschlussprüfung vor der strengen Jury alle 7 Bewerber erfolgreich bestehen. Somit hat sich das EKS-Streitschlichter-Team verdoppelt- aus anfangs 7 wurden nun 14 Streitschlichter, die wir in unserem Team herzlich willkommen heißen: Lara Timpe (Kl.7); Nina Kempf (Kl.7); Florian Penzer (Kl.7), Mandy Zimmermann (Kl.7), Niklas Mächtel (Kl.8), Mücahit Yilmaz (Kl.9) und Yousef Khan (Kl.9). 

Fleißige Schulsanitäter unterstützen beim Blutspenden!

Auch in diesem Jahr wurden an unserer Schule wieder Schüler zu Schulsanitätern ausgebildet, die während der großen Pausen kleinere Wunden und Verletzungen eigenständig versorgen und sich um kranke oder verletze Schüler kümmern. Am 09.03.2018 halfen ein Teil der Schulsanitäter beim örtlichen Blutspendenaktion und unterstützten die Profis bei ihrer Arbeit. 

Fünf Praktikantinnen zu Gast an der Erich Kästner Schule

Für drei Wochen waren gleich fünf Lehramtsstudentinnen zum Praktikum an der Erich Kästner Schule und sammelten zahlreiche Eindrücke, wertvolle Praxiserfahrungen und brachten sich in das Schulleben mit ihren Ideen und Anregungen ein. Während dem Praktikum zeigten sich die Praktikantinnen von vielen Bereichen beeindruckt. Vor allem das gemeinsame Leben und Lernen aller Beteiligten beeindruckten die angehenden Lehrerinnen, sowie die enge Beziehung zwischen Lehrern und Schülern, die gelingenden berufsvorbereitenden Maßnahmen und die Offenheit und Herzlichkeit der Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrer. 

"So war das! Nein, so! Nein, so!

Figurentheater Vagabündel aus Freiburg zu Gast an der Ludwig Guttmann Schule und der Erich Kästner Schule in Kronau.

Am 20.02.2018 warteten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 3 und die Schülerinnen und Schüler der Ludwig Guttmann Schule gespannt auf ihren Besuch beim Figurentheater Vagabündel. Dies hatte sein Bühnenbild mit interessanten Requisiten in der Psychomotorikhalle aufgebaut. Die Hauptdarstellerin spielte mit ihren Figuren das Stück "So war das! Nein, so! Nein, so!" nach einem Bilderbuch von Kathrin Schärer. 

"So war das", sagt der Dachs. "Ich hab mit meinem Freund Bär einen riesig hohen Steinturm gebaut. Dann ist Fuchs gekommen und hat den Turm kaputt gemacht." - "Nein", sagt der Fuchs. "Das war so!...

Natürlich haben der Bär, der Fuchs und der Dachs je eine andere Version, wie es dazu kam, dass der Steinturm umgefallen ist. Und schon geht's wieder los… Mitreißend streiten sie sich und brauchen am Ende das Eichhörnchen als Vermittler.

Die Erzählerin spielte geschickt mit den vier Figuren Dachs, Bär, Fuchs und Eichhörnchen und benutzte verschiedene Mittel wie Figurenspiel, Schattenspiel und spontane Zeichnungen, um die unterschiedlichen Sichtweisen der Geschichte den Kindern zu erläutern. Es wurde allen klar, dass manchmal Streiten einfach dazu gehört. Wichtig ist aber die Lösung. Die kleinen Zuschauer durften ihre unterschiedlichen Lösungsideen am Ende erläutern. Natürlich wurde auch hinterher im Klassenzimmer noch weiter diskutiert und interessante Lösungen gefunden, z.B. dass man in der Zeit, in der man sich gestritten hatte, doch einen schöneren und höheren Steinturm bauen könnte. 

Zum Schluss bedanken wir uns ganz herzlich bei der Ludwig Gutmann Schule, die uns dieses Figurentheaterstück finanziell ermöglicht hat. Es war für alle ein tolles, abwechslungsreiches und auch lehrreiches Erlebnis.

100 Tage 1. Klasse!

Am Freitag, den 2.3.2018 waren die Kronauer Erstklässler 100 Tage in der Schule! Dieser Tag wurde von den Lehrerinnen A. Machauer und A. Ritz besonders gestaltet. An 18 verschiedenen Stationen konnten die Kinder die Zahl 100 "begreifen" - im wahrsten Sinne des Wortes! 100 Bausteine oder Becher zu Türmen stapeln, 100 Büroklammern zu einer Kette zusammenzufügen oder 100 Nudeln und Loops zu Ketten auffädeln waren nur einige der Aufgaben, mit denen sich die Kinder rund um die Zahl 100 beschäftigen konnten. Zum Abschluss durfte sich jeder selbst eine 100er Medaille basteln.

Motto des Monats März

Anmeldung Schulanfänger 2018/2019

Die Anmeldung hierzu findet am Dienstag, 06.03. und Mittwoch, 07.03.2018, jeweils von 13.00 - 16:00 Uhr statt. Damit keine zu langen Wartezeiten entstehen, haben wir den Anmeldetermin wie folgt aufgeteilt:

Dienstag, 06. März 2017
für den Buchstaben A von 13.00 - 13.45 Uhr
für die Buchstaben B - D von 13.45 - 14.30 Uhr
für die Buchstaben E - F von 14.30 - 15.15 Uhr
für die Buchstaben G - I von 15.15 - 16.00 Uhr

Mittwoch, 07. März 2017
für die Buchstaben J - K von 13.00 - 13.45 Uhr
für die Buchstaben L - R von 13.45 - 14.30 Uhr
für die Buchstaben S - T von 14.30 - 15.15 Uhr
für die Buchstaben U - Z von 15.15 - 16.00 Uhr

Wenn es aus familiären oder beruflichen Gründen nicht anders möglich ist, können Sie selbstverständlich auch bei einem anderen Anfangsbuchstaben zur Anmeldung kommen. Falls keine Anmeldung am Nachmittag möglich ist, können Sie Ihr Kind nach vorheriger telefonischer Rücksprache von Dienstag, 06.03. bis Donnerstag, 08.03.2018 vormittags zwischen 9.00 und 11.00 Uhr anmelden.

Überprüfen und ergänzen Sie bitte das Anmeldeblatt und bringen Sie es zusammen mit der Geburtsurkunde und der ärztlichen Untersuchung durch das Gesundheitsamt zur Anmeldung mit. Im Sekretariat erhalten Sie auch Anträge auf Zurückstellung, Anmeldeformulare für die Ganztagsgrundschule und für die zusätzliche Kernzeitbetreuung. Eine persönliche Vorstellung des Kindes ist nicht notwendig.

Wir freuen uns auf die "neuen" Erstklässler und die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Bunte Schülerprunksitzung an der EKS

Wie jedes Jahr, fand unter der Leitung der SMV und der Sitzungsleiterin Petra Keller die große Schülerprunksitzung an der Erich Kästner Schule statt. Mit einer Polonäse durch das Schulhaus kamen die bunt verkleideten Schüler aller Klassen und Schulen pünktlich um 11:11 Uhr zur Aula, wo der Elferrat der SMV und die Schulleitung die Schüler/innen in Empfang nahmen. Die Närrinnen und Narren wurden unterhalten von einem bunt gestalteten Programm und lustigen Auftritten der "ungeraden" Klassen. Von Tänzen, über Zauberei, Kostümprämierungen und Schunkelrunden wurden den Jekken ein tolles Programm geboten, was Allen mit Sicherheit großen Spaß gemacht hat und die richtige Einstimmung auf die bevorstehenden närrischen Tage war. Um 12:12 Uhr endete die Prunksitzung mit einem kräftigen "Kronau Helau!" und einer Polonäse zurück in die Klassenzimmer.

Fasänacht

Das Kronauer Team wünscht allen Schüler/innen und Eltern eine schöne und lustige Fasänacht!

DB AG informiert über richtiges Verhalten an Bahnanlagen und Energieversorgung

Am 29.01.18 war Herr Vurnik, als Referent im Auftrag der Deutschen Bahn AG zu Gast an der WRS der Erich Kästner Schule. 

Zum einen referierte Herr Vurnik vor den Klassen 6-8 zum Thema: "Richtiges Verhalten an Bahnanlagen!" Dies stieß bei den Jugendlichen auf offene Ohren und regte viele Schüler/innen dazu an, ihr eigenes Verhalten zu überdenken. Auf Gleisen und Anlagen der DB kommt es trotz Sicherheitshinweisen leider immer wieder zu schweren Unfällen. Die häufigsten Unfallursachen und Eingriffe in den Bahnbetrieb sind: Betreten von Gleisen, Spielen an oder auf Bahnanlagen, Klettern auf abgestellte Fahrzeuge oder Oberleitungsmasten, Bewerfen von durchfahrenden Zügen sowie Überqueren von Bahnübergängen bei blinkendem Warnlicht oder geschlossenen (Halb)-Schranken. Besondere Vorsicht ist auch bei elektrischen Oberleitungen geboten. Berührungen verursachen meist tödliche Verletzungen. Selbst bei einem Abstand von bis zu eineinhalb Metern kann der Strom in einem Lichtbogen überspringen. Es gilt daher ausreichend Abstand zur Oberleitung zu halten und sich nicht etwa durch das Klettern auf Fahrzeuge, selbst wenn diese abgestellt sind, in Lebensgefahr bringen.

Zum anderen klärte Herr Vurnik die Klasse 10 über die hochkomplizierte Energieversorgung durch die DB Energie auf. Die DB Energie GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG, deren Aufgabenfeld in der Erzeugung, Beschaffung und Bereitstellung von Energieträgern, hauptsächlich Strom und Diesel, aber auch von Erdgas, Heizöl und Fernwärme liegt. Das Unternehmen betreut neben dem DB-Konzern auch andere Kunden aus Industrie, Gewerbe und Privathaushalte. Auch hier gelang es Herr Vurnik die Schüler/innen für das Thema zu begeistern, sodass der ein oder andere Schüler sich Gedanken machte, sich eventuell um einen Ausbildungsplatz bei der DB zu bewerben.

Projekttag der EDEKA-Stiftung "Mehr bewegen - besser essen"

Gleich zwei Mal war die EDEKA-Stiftung in der 1. Schulwoche nach den Weihnachtsferien zu Gast in der EKS Kronau. 

Die Klassen 4a und 4b wurden jeweils mit einem gesunden Frühstück begrüßt, welches die beiden Mitarbeiterinnen der EDEKA-Stiftung und Herr Heller vom Kronauer EDEKA-Markt liebevoll vorbereitet hatten.

Frisch gestärkt erarbeiteten die Kinder zunächst die Ernährungspyramide und durften ihre gewonnenen Erkenntnisse anschließend in einer Gruppenarbeit umsetzen. Die Aufgabe bestand darin, gesunde Mahlzeiten zusammenzustellen. Danach wurde den Kindern veranschaulicht, was nachhaltiger Fischfang bedeutet und wie wichtig verantwortungsbewusster Einkauf von Nahrungsmitteln ist. Im Anschluss daran erfolgte eine Bewegungseinheit auf dem Schulhof. Den Schülerinnen und Schülern wurde in einem motivierenden Spiel vermittelt,  wie viel Spaß Bewegung in der Gruppe machen kann. 

Besonders spannend wurde es für die Kinder, als sie an drei Stationen Nahrungsmittel und Gewürze durch Riechen, Schmecken und Fühlen erkennen mussten. Mit geschärften Sinnen und mit Kochmützen ausgestattet galt es nun, gemeinsam ein gesundes Mittagessen zuzubereiten. An mehreren Gruppentischen wurde Gemüse und Obst geschnitten, Zutaten abgewogen, angebraten und gerührt. Das Ergebnis war eine leckere Gemüsesoße mit Nudeln, zum Nachtisch gab es Obstsalat mit zweierlei Quarkspeisen.

Beim gemeinsamen Essen waren sich alle Kinder einig, dass sie einen sehr interessanten und abwechslungsreichen Schultag erlebt haben. Deshalb gilt der Dank der Viertklässler mit ihren Lehrerinnen Frau Hoffmann und Frau Schuhmacher dem EDEKA-Team und Herrn Heller, der die vielen gesunden Lebensmittel und Getränke beigesteuert und tatkräftig mitgeholfen hat.

Motto des Monats Februar

Demokratieerziehung - Die Meinung unserer Schüler ist uns wichtig!

Ein wichtiger Bestandteil der Schülervollversammlungen im Grundschul- und Werkrealschulbereich ist die "Wolken- und Sonnenrunde". Hierbei haben die Schüler/Innen die Möglichkeit ihren Mitschülern, den Lehrkräften, der Schulleitung mitzuteilen, was ihnen auf dem Herzen liegt, seien es positive oder auch negative Anliegen. Die SMV wünschte sich, dass es, zur besseren Vorbereitung dieser Runde, einen "Meinungsbriefkasten" gibt, in dem die Schüler/innen ihre Meinung, auch anonym äußern können. Dieser Briefkasten, mit zusätzlicher Infotafel für SMV-Anliegen, wurde nun installiert und wird hoffentlich rege genutzt.

Erste Grundschulvollversammlung 2018 der Erich Kästner Schule 

Erst im vergangenen Schuljahr eingeführt ist die Grundschulvollversammlung schon nicht mehr aus dem Schulalltag wegzudenken.

Zweimal pro Halbjahr planen und organisieren die Klassensprecher der 4. Klassen, unterstützt von Frau Braun (Klassenlehrerin einer dritten Klasse), die Versammlung, die bei den Schülerinnen und Schülern großen Anklang findet. 

Die Tagesordnung begann mit einem Rückblick auf die Ergebnisse der letzten Vollversammlung: Die Klassensprecher hatten anhand einer Umfrage evaluiert, dass der Benutzungsplan der Vogelnestschaufel gut funktioniert und auch das Sauberhalten der Toiletten deutlich besser geworden ist.

Der zweite Punkt der Vollversammlung betraf das Monatsmotto: Stopp heißt Stopp! Durch eine Abfrage in allen Grundschulklassen wurde versucht heraus zu finden, wie der Umgang mit der "Stopp! - Hör auf!" Regel läuft. Das Ergebnis zeigte auf, dass die Anwendung der Regel in den meisten Klassen gut klappt und als hilfreich empfunden wird, aber auch, dass einige Schüler die Regel missachten oder nicht richtig anwenden. Nach dem Vorstellen der Ergebnisse erklärten die Klassensprecher noch einmal ausführlich, warum die Stopp!- Regel so wichtig ist und was jeder einzelne dafür tun kann, damit sie noch besser hilft.

Am Ende der Grundschulvollversammlung wurde ein Stimmungsbild zur neu eingeführten 2. Aktivpause eingeholt und den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, eigene Ideen und Lob vorzubringen.

Ein herzliches Dankeschön an Lukas Ritschel, Charlotte Fuchs, Maxima Türmer und Dennis Tuncay sowie an Frau Braun für die sehr ge-lungene Veranstaltung. 

Werkstattcamp der Klasse 8

Die achte Klasse der Erich Kästner Schule nahm vom 13.11. bis 24.11.2017 am Werkstattcamp Plus der Handwerkskammer Karlsruhe teil. Dieses fand im Hauptgebäude der Karlsruher Bildungsakademie sowie an drei Außenstandorten im Stadtgebiet statt. Die Jugendlichen hatten hierbei in Kleingruppen die Chance in vier verschiedenen Berufen, unter der Aufsicht der jeweiligen Ausbilder, ihr Können unter Beweis zu stellen. Dazu sind sie morgens bereits vor sieben Uhr in die S-Bahn gestiegen, um pünktlich ab 8.15 Uhr den Dienst an der Arbeitsstelle anzutreten und erst nach 16 Uhr wieder nach Kronau zurückzukehren.

Ob als Goldschmied, Zahntechniker, Betonbauer oder bei einem der 13 weiteren Berufe, die Kronauer Schülerinnen und Schüler zeigten über den gesamten Zeitraum vollen Einsatz und verdienten sich teilweise außerordentliche Empfehlungen.

In der anschließenden Reflexion und Bewertung des Werkstattcamps, auch im Rahmen eines Besuchs im Berufsinformationszentrum der Karlsruher Agentur für Arbeit im Dezember, wurde deutlich, dass die Jugendlichen einen gleichermaßen mühsamen als auch tollen Einblick in bereits bekannte und gänzlich unbekannte Berufe erhielten. Die alljährliche Teilnahme der Erich Kästner Schule bildet damit einen wichtigen Baustein in der beruflichen Orientierung unserer Schülerinnen und Schüler und wird sie sicherlich in künftigen Entscheidungen stärken. (CN)

Motto des Monats Januar

Stopp heißt Stopp!

Das "Motto des Monats" ist seit diesem Schuljahr fester Bestandteil unseres Schulalltags. Als Plakat hängt das „Motto des Monats“ in jedem Klassenzimmer, an den Eingangstüren und an weiteren ausgesuchten Stellen im Schulgebäude aus und wird auf unserer Homepage veröffentlicht. Das Motto wird in der Regel von der SMV für den folgenden Monat gefunden und hat dabei das Ziel, die Schülerinnen und Schüler besonders für bestimmte - eigentlich selbstverständliche - Umgangsform zu sensibilisieren. Hier geht es nicht um Maßregelung, sondern vielmehr um die Förderung der Freude am freundlichen und sozialen Umgang miteinander. Mit dem Beginn des Monats wechselt das Motto, das in den einzelnen Klassen thematisiert und an konkreten Beispielen erklärt wird. In dem ausgesuchten Monat wird auf die Umsetzung des Mottos besonders geachtet, was jedoch nicht bedeutet, dass all diese Gepflogenheiten auch zu allen anderen Zeiten zu beachten sind und umgesetzt werden sollen, um unser Schulleben für alle zu bereichern.

Weihnachtsgruß aus der Erich Kästner Schule

Vielen Dank

Jetzt ist die Zeit der tausend Lichter, 

sie erstrahlen wunderschön, 

sie zaubern ein Lächeln auf Gesichter, 

von Menschen, die vorübergehen.

(Wilma Porsche)

Die Schulleitung der Erich Kästner Schule bedankt sich bei allen Eltern, Mitarbeitern, dem Schulträger und bei ihrem Kollegium für die gute, ereignis- und erfolgreiche Zeit und Zusammenarbeit im Jahr 2017. Wir wünschen allen ein Frohes Fest und ein gutes beschütztes Jahr 2018!

Patric Heiler, Rektor, Bettina Hund, Konrektorin

Besinnliche Stunde

„Sehet die zweite Kerze brennt.....“ sangen die Erst- bis Viertklässler der Erich Kästner Schule am 13.12.17 in der ersten Stunde. Alle waren in den Musiksaal gekommen, um besinnlich den 2. Advent zu feiern. Frau Becker und Frau Hintermayer-Tilly gestalteten die Adventsbesinnung und führten durch das Adventsprogramm. 

In den Gesprächen mit den Kindern meldeten die Kinder zurück, dass sie es schön fanden gemeinsam gebetet und gesungen zu haben. Ebenso die vorgetragene Geschichte begeisterte die Kinder und bereitete Lehrer und Schüler bei Kerzenschein auf die Bedeutung des Weihnachtsfests vor.